Erholungsgebiet Groß Barmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gross Barmen Hot Springs
(Groß Barmen Heiße-Quelle-Resort)

IUCN-Kategorie III − Natural Monument or Feature

Landschaft bei Groß Barmen

Landschaft bei Groß Barmen

Lage Otjozondjupa, Namibia f3
Fläche 100 ha
WDPA-ID 18002
Geographische Lage 22° 6′ S, 16° 45′ OKoordinaten: 22° 6′ 0″ S, 16° 45′ 0″ O
Markierung
Karte der staatlichen Schutzgebiete in Namibia
Einrichtungsdatum 1968
Verwaltung Ministerium für Umwelt und Tourismus
Außenschwimmbad vor der Renovierung

Gross Barmen (Otjiherero: Otjikango) ist eine Quelle in Namibia, 28 km westlich von Okahandja. Gross Barmen ist ein staatliches Naherholungsgebiet. Hier befinden sich Thermalbäder und Unterkünfte. Das Gebiet ist ein beliebtes Ausflugsziel, insbesondere der Windhoeker. Das warme, schwefelige Heilwasser wird in ein Innen- und ein Außenbecken geleitet.

Der Ort – benannt nach dem damaligen Hauptsitz der Rheinischen Mission in Barmen (heute Teil von Wuppertal) – wurde nach dem Aufbau eines Missionsstandortes im nahen Okahandja um 1844 von den Missionaren Carl Hugo Hahn und Franz Heinrich Kleinschmidt als erste Missionsstation bei den Herero gegründet.[1]

Südöstlich des Ortes liegt die Osanakuppe.

Renovierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erholungsgebiet Gross Barmen war seit Dezember 2010 geschlossen, da weitreichende Sanierungen und Renovierungen vorgenommen wurden. Neben komplett neuen Unterkünften entstanden ein großer Spa- und Wellnessbereich und Konferenzmöglichkeiten.[2] Das Resort wurde offiziell am 3. Dezember 2014 wieder eröffnet.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. André du Pisani: SWA/Namibia: The Politics of Continuity and Change. Johannesburg 1986, S. 15
  2. Pressemitteilung von NWR, 20. Dezember 2010 (Memento des Originals vom 22. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nwr.com.na (PDF)
  3. 3. Dezember 2014 Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 3. Dezember 2014@1@2Vorlage:Toter Link/www.hitradio.com.na (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 5. Dezember 2014