Eric DeLamarter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric DeLamarter (* 18. Februar 1880 in Lansing/Michigan; † 17. Mai 1953 in Orlando/Florida) war ein US-amerikanischer Organist und Komponist.[1]

DeLamarter war schon 1895 Chorleiter in Kalamazoo. Von 1900 bis 1936 war er Organist an verschiedenen Kirchen in Chicago. Daneben wirkte er von 1919 bis 1925 als Hilfsdirigent und bis 1936 als Dirigent des Chicago Symphony Orchestra und Musikkritiker.[2] Sein bekanntester Schüler war Leon Stein.

Er komponierte vier Sinfonien, drei Ballette, eine Ballettsuite und weitere Suiten, zwei Orgelkonzerte, kammermusikalische Werke, Kirchenmusik und Klavierstücke.

LaMarters Tochter Jeanne DeLamarter Bonnette wurde als Lyrikerin bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michigan Library Bulletin, Bd. 10–17, September-Oktober 1926, S. 182.
  2. University of Michigan Official Publication, Band 45, Nr.2, 1943, S. 353 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).