Éric Deflandre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Eric Deflandre)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Éric Deflandre
Eric Deflandre.jpg
Éric Deflandre im Jahre 2011
Spielerinformationen
Geburtstag 2. August 1973
Geburtsort RocourtBelgien
Größe 179 cm
Position rechter Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
Wandre Union
RFC Lüttich
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1992–1995 RFC Lüttich 93 (1)
1995–1996 Germinal Ekeren 32 (2)
1996–2000 FC Brügge 119 (1)
2000–2004 Olympique Lyon 90 (0)
2003–2004 Olympique Lyon B 1 (0)
2004–2007 Standard Lüttich 62 (1)
2007–2008 FC Brüssel 14 (0)
2008–2009 FCV Dender E.H. 35 (0)
2009–2010 Lierse SK 21 (0)
2010–2012 RFC Lüttich 52 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1991–2000 Belgien U-18 2 (0)
1991–1992 Belgien U-19 8 (0)
1992–1995 Belgien U-21 20 (1)
1996–2004 Belgien 57 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2012– Standard Lüttich (Jugend)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Éric Deflandre (* 2. August 1973 in Rocourt) ist ein ehemaliger belgischer Fußballspieler auf der Position eines rechten Abwehrspielers.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deflandre unterzeichnete zuerst bei Wandre Union, aber nach einem Jahr schloss er sich dem RFC Lüttich an. Er verließ ihn dann 1995 Richtung Germinal Ekeren. Deflandre bestritt sein Debüt für die belgische Nationalmannschaft gegen die Niederlande in der Qualifikationsrunde zur WM 1998. 1996 unterschrieb er beim FC Brügge. Im ersten Spiel der Weltmeisterschaft 1998 ersetzte er nach 22 Minuten Bertrand Crasson, der Boudewijn Zenden deckte und half Belgien das 0:0 gegen die Niederlande zu halten. Später wechselte Deflandre zu Olympique Lyon nach Frankreich, wo er drei Meistertitel gewann. 2004 kam er nach Belgien zurück und spielte für Standard Lüttich. Im Juli 2007 wechselte er zum FC Brüssel, wo er bis Januar 2008 spielte und dann zu KFC Verbroedering Dender E.H. wechselte. Von Juli 2009 bis 2010 spielte er für den Lierse SK. Danach ließ er bis 2012 seine Karriere bei seinem ehemaligen Ausbildungsverein RFC Lüttich ausklingen, wobei er es 2010/11 auf 25 Einsätze in der Drittklassigkeit und 2011/12 auf 27 Auftritte in der vierthöchsten Fußballliga des Landes brachte. Nach seinem Karriereende als Aktiver wechselte er als Nachwuchstrainer in die Jugend des Stadtrivalen Standard Lüttich.

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éric Deflandre hat einen Bruder mit dem Namen Jean-Marc Deflandre;[1] dieser ist ebenfalls als Fußballspieler, allerdings im Amateurbereich, aktiv.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wandre: le frère d'Éric Deflandre victime d'un fou sur l'autoroute E25 (französisch), abgerufen am 7. August 2014
  2. Le frère d'Eric Deflandre au RFC Liège (französisch), abgerufen am 7. August 2014