Eric Gujer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Gujer (* 1962 in Zürich[1]) ist ein Schweizer Journalist und Autor. Er ist seit März 2015 Chefredaktor der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Matura absolvierte Gujer von 1982 bis 1984 ein Volontariat bei der deutschen Tageszeitung Mannheimer Morgen[2]. Anschliessend studierte Gujer Geschichte, Politikwissenschaft und Slawistik an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Köln. Seine Tätigkeit bei der Neuen Zürcher Zeitung begann er 1986 als Praktikant und freier Mitarbeiter.[1] Von 1989 bis 1992 war er Korrespondent in der DDR bzw. den neuen Bundesländern, von 1992 bis 1995 in Israel, von 1995 bis 1998 in Moskau für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten und ab 1998 Deutschland-Korrespondent in Berlin.[3] Von Juli 2013 bis März 2015 leitete er das Auslandressort der NZZ.

Seit dem 11. März 2015 ist er Chefredaktor der NZZ und verantwortet darüber hinaus zusammen mit dem kommerziellen Leiter Steven Neubauer die Geschäftsführung der NZZ AG.[1]

Als Chefredaktor ist Eric Gujer für die publizistischen Leitlinien der NZZ und der dazugehörigen Produkte unter der Marke NZZ verantwortlich. Er vertritt einen bürgerlich-liberalen Standpunkt[4], welcher für die Rechte des Individuums eintritt.[5]

Im Juni 2016 führte Gujer NZZ Global Risk ein. Der Premium-Newsletter soll Schweizer KMU mittels wöchentlichen Risikoanalysen von Auslandkorrespondenten dabei helfen, den Einfluss politischer Entwicklungen auf ihr Unternehmen einzuschätzen. Ergänzt wird das Angebot durch eine jährlich stattfindende Konferenz zu den Chancen und Risiken einer bestimmten Länderregion.[6]

Des Weiteren hat Eric Gujer die Etablierung der NZZ in Deutschland vorangetrieben. Seit April 2017 schreibt Gujer den wöchentlichen Deutschland-Newsletter Der andere Blick, der Teil des im Juli 2017 lancierten NZZ-Angebots für Deutschland, NZZ Perspektive, ist.[7]

Eric Gujer ist Buchautor zu nachrichtendienstlichen Themen[8] und zur deutschen Aussenpolitik.[9][10][11] Er ist Mitglied des Gesprächskreises Nachrichtendienste in Deutschland[12] und wurde als Strategieexperte vom Schweizerischen Nachrichtendienst des Bundes konsultiert.[13]

Eric Gujer ist mit der Journalistin Claudia Schwartz verheiratet.[14]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kampf an neuen Fronten. Wie sich der BND dem Terrorismus stellt. Campus, Frankfurt am Main 2006.
  • Schluss mit der Heuchelei. Deutschland ist eine Großmacht. Hrsg. von Roger de Weck. Ed. Körber-Stiftung, Hamburg 2007.
  • Der andere Blick. Persönlicher wöchentlicher Newsletter mit Fokus Deutschland. NZZ, 2017.[10]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Neue NZZ-Leitung: Eric Gujer wird Chefredaktor. In: Neue Zürcher Zeitung. 11. März 2015, abgerufen am 11. März 2015.
  2. Neue NZZ-Leitung: Eric Gujer wird Chefredaktor. In: Neue Zürcher Zeitung. 11. März 2015, abgerufen am 11. März 2015.
  3. Wolbert K. Smidt et al. (Hrsg.): Geheimhaltung und Transparenz. Demokratische Kontrolle der Geheimdienste im internationalen Vergleich. Lit, Berlin 2007, S. 340 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Nordgelüste. In: SZ.de. 26. Juni 2017
  5. NZZ-Chefredakteur Gujer im Interview: "Es gibt in Deutschland eine Lücke". In: SZ.de. 11. Dezember 2015
  6. Das Weltgeschehen in Szenarien. In: organisator.ch 1. Juni 2017
  7. Vom festen Glauben an eine "Perspektive" auf dem deutschen Markt. In: horizont.net 25. Juli 2017
  8. Eric Gujer: Kampf an neuen Fronten. Wie sich der BND dem Terrorismus stellt. (perlentaucher.de [abgerufen am 3. März 2018]).
  9. Deutschland, eine Großmacht? Abgerufen am 3. März 2018 (deutsch).
  10. a b Eric Gujer auf der Website der Neuen Zürcher Zeitung. 31. März 2017
  11. Eric Gujer: «Der andere Blick»: Die deutsche Migrationspolitik ist Augenwischerei | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 23. Februar 2018, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 3. März 2018]).
  12. blick.ch 7. Mai 2015
  13. Charlotte Theile: NZZ-Chef half Geheimdienst, in: Süddeutsche Zeitung, 9. Mai 2015, S. 46
  14. Die Debattenrundschau vom 13.10.2017 - Perlentaucher. Abgerufen am 17. April 2018.