Erich Padalewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erich Padalewski (* 8. April 1930 in Wien; † 24. Februar 2018[1]) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Padalewski besuchte bis 1950 das Max-Reinhardt-Seminar (gemeinsam mit Otto Schenk, Heinrich Schweiger, Michael Heltau, Johanna Matz u. a.) in Wien und debütierte anschließend an einer Wiener Kellerbühne bei einer Aufführung von André Gides Ödipus. Danach spielte er unter anderem in Frankfurt am Main und bei den Wetzlarer Festspielen, wo er Sebastian in Was ihr wollt und Demetrius in Ein Sommernachtstraum darstellte.

Er kehrte dann nach Wien zurück und spielte an dortigen Bühnen. Ab 1960 wirkte er in Filmen mit und verkörperte in Nebenrollen schüchterne, etwas komische Liebhaber. Mitte der 1960er Jahre wurde er von Regisseur Franz Antel entdeckt, der ihn in dieser Funktion in mehreren seiner Sexkomödien einsetzte. Während der gesamten 1970er Jahre betätigte er sich in diesem Genre und übernahm gelegentlich auch Hauptrollen wie 1972 in Liebe durch die Autotür. 1978 erhielt er die Doppelrolle zweier ungleicher Brüder in dem Antel-Film Das Love-Hotel in Tirol. Auch in allen vier Teilen von Antels Bockerer-Filmen wirkte er mit.

Neben seinen zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen („Verlassen Sie bitte Ihren Mann!“) blieb er dem Theater treu und spielte am Theater an der Wien, an der Volksoper, dem Simpl, am Theater in der Josefstadt und in den Wiener Kammerspielen. Felix Dvorak holte ihn 1989 ans Stadttheater Berndorf, wo er im Laufe der Jahre viele große Rollen spielte (darunter den Pfarrer in „Zwölfeläuten“). Weiters wirkte er in diversen Sommerspielen u. a. in Berndorf, Forchtenstein, Mödling, Klosterneuburg, Stockerau, Bad Hall und Perchtoldsdorf mit. Die Bandbreite seiner Rollen reichte vom Komödianten zum Tragöden, vom Kabarettisten zum Parodisten.

Erich Padalewski hatte vier Töchter. Seine erste Frau war die Schauspielerin Gretl Löwinger (1919–1973) mit der er zwei Kinder hatte. 1989 heiratete er die Schauspielkollegin Elisabeth Schwarzbauer, die er bei „Charleys Tante“ kennengelernt hatte. Das Ehepaar hatte eine gemeinsame Tochter. Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf, sein Wohnort seit über 30 Jahren, verlieh dem vielseitigen Schauspieler Erich Padalewski für sein Engagement und Lebenswerk die Kulturmedaille in Gold. Für seine langjährigen außerordentlichen Verdienste um Kunst und Kultur in Österreich erhielt er zuletzt 2001 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich und 2006 den Titel Professor.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wiener Schauspieler Erich Padalewski mit 88 Jahren gestorben. Vienna Online, 1. März 2018, abgerufen am 1. März 2018.