Erick Morillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erick Morillo

Erick Morillo (* 26. März 1971 in New York City, New York;[1] † vor oder am 1. September 2020 in Miami Beach, Florida) war ein US-amerikanischer House-DJ und -Produzent.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Produzent brachte Morillo Tracks unter einer Vielfalt von Pseudonymen heraus (RAW, Smooth Touch, RBM, Deep Soul, Club Ultimate, Lil’ Mo Ying Yang).

1994 gelang ihm zusammen mit dem Rapper The Mad Stuntman unter dem Pseudonym Reel 2 Real der US-Dancefloor-Hit I Like to Move It. Dieser Song war in vielen Ländern ein Top-10-Hit und erreichte zum Beispiel in Deutschland Platz 3. Auch arbeitete er als MNM mit Al MacDowell und Jose Nuñez zusammen. 1998 wurde sein im Jahre 1997 gegründetes Plattenlabel Subliminal Records anlässlich der Muzik Awards als bestes unabhängiges Label ausgezeichnet.

2014 erreichte er mit seinem Dance-Projekt Both mit dem Lied Straight Outta Line die Singlecharts zahlreicher Länder. Als Gast-DJ wurde er in vielen Clubs engagiert und galt als einer der bestbezahlten DJs der Welt.

Er wurde am 1. September 2020, im Alter von 49 Jahren, tot in seinem Haus in Miami Beach aufgefunden.[2] Er starb an einer Ketaminvergiftung.[3]

Offizielle Würdigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2012 wurde Morillo von seiner ehemaligen Heimatstadt Union City, New Jersey, in einer Zeremonie geehrt. Ein Straßenabschnitt der Bergenline Avenue zwischen der 14th und 15th Street, wo er als Jugendlicher lebte, wurde nach ihm benannt, "ERICK MORILLO WAY". Der Bürgermeister von Union City lobte den Star-DJ, zumal dieser großzügig einer örtlichen Schule 100 Nook-Tablets gespendet hatte.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Veröffentlichungen mit Reel 2 Real siehe hier.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  UK
als Smooth Touch
1994 House of Love (In the House) UK58
(2 Wo.)UK
1997 Tripping UK79
(1 Wo.)UK
als Lil Mo’ Yin Yang
1996 Reach UK28
(4 Wo.)UK
als Da Mob
1998 Fun UK33
(2 Wo.)UK
1999 It’s All Good UK54
(2 Wo.)UK
feat. Jocelyn Brown
als Ministers De La Funk
2000 Believe UK42
(4 Wo.)UK
als Erick Morillo
2003 Dancin UK91
(3 Wo.)UK
2011 Stronger UK80
(1 Wo.)UK
mit Eddie Thoneick feat. Shawnee Taylor
als Both
2014 Straight Outta Line DE57
(14 Wo.)DE

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  UK
als Erick Morillo
2012 Elephant
Heartbreak on Hold
UK42
(4 Wo.)UK
Alexandra Burke feat. Erick Morillo

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jason Birchmeier: Artist Biography by Jason Birchmeier. allmusic.com, abgerufen am 3. September 2020 (englisch).
  2. David Selig: DJ Erick Morillo found dead in Miami Beach. In: local10.com. 1. September 2020, abgerufen am 1. September 2020 (englisch).
  3. Star-DJ im September tot in Wohnung gefunden: Todesursache steht nun fest. 17. November 2020, abgerufen am 19. Dezember 2021.
  4. Anthony J. Machcinski/The Jersey Journal: House music superstar Erick Morillo returns to Union City for emotional street naming ceremony. 12. Oktober 2012, abgerufen am 27. Dezember 2021 (englisch).
  5. a b Chartquellen:
    • Smooth Touch: UK
    • Lil Mo’ Yin Yang: UK
    • Da Mob: UK
    • Ministers De La Funk: UK
    • Erick Morillo: UK
    • Both: DE