Erik Eriksen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung des Projektes Politiker eingetragen. Hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich an der Diskussion!

Folgendes muss noch verbessert werden: Der Artikel besteht lediglich aus einer Einleitung. Wesentliche Lebensabschnitte sind unbeleuchtet. Quellen fehlen komplett. -- Merkið (Diskussion) 13:49, 19. Mär. 2019 (CET)

Erik Eriksen

Erik Eriksen (* 20. November 1902 in Brangstrup, Ringe, Fünen; † 7. Oktober 1972 in Esbjerg) war ein dänischer Politiker der rechtsliberalen Partei Venstre. Er war Mitglied des dänischen Parlaments von 1935 bis 1968 und dänischer Ministerpräsident vom 30. Oktober 1950 bis zum 30. September 1953.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Helge Larsen: Erik Eriksen. In: Svend Cedergreen Bech, Svend Dahl (Hrsg.): Dansk biografisk leksikon. Begründet von Carl Frederik Bricka, fortgesetzt von Povl Engelstoft. 3. Auflage. Band 4: Dons–Frijsh. Gyldendal, Kopenhagen 1980, ISBN 87-01-77392-5 (dänisch, denstoredanske.dk).