Erik Gudbranson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Erik Gudbranson Eishockeyspieler
Erik Gudbranson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Januar 1992
Geburtsort Ottawa
Größe 191 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2009, 3. Runde, 62. Position
HK Dynamo Moskau
NHL Entry Draft 2010, 1. Runde, 3. Position
Florida Panthers
Spielerkarriere
2007–2008 Ottawa Junior 67’s
2008–2011 Kingston Frontenacs
2011–2016 Florida Panthers
seit 2016 Vancouver Canucks

Erik Gudbranson (* 7. Januar 1992 in Ottawa) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2016 bei den Vancouver Canucks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gudbranson begann seine Karriere bei dem Team Gloucester Rangers in der Amateurliga ODHA. 2007 wechselte er zu Ottawa Junior 67’s und spielte dort eine Saison lang.[1]

In der OHL Priority Selection 2008 wurde er von den Kingston Frontenacs in der ersten Runde an insgesamt vierter Stelle ausgewählt. Der Verteidiger konnte in seinem Rookiejahr in der OHL in 63 Spielen drei Tore und 19 Vorlagen für insgesamt 22 Punkte aufweisen. Sein Team verpasste allerdings die Playoffs. In der Saison 2009/10 konnte er aufgrund einer Erkrankung nur an 41 Saisonspielen teilnehmen, in denen er zwei Tore und 21 Vorlagen sammelte. Im NHL Entry Draft 2010 wurde er in der ersten Runde an insgesamt dritter Stelle von den Florida Panthers aus der National Hockey League ausgewählt. Die Saison 2010/11 war bisher seine punktbeste Spielzeit, in 44 Spielen erlangte Gudbranson 34 Punkte, darunter waren zwölf Tore und 22 Vorlagen. Am 15. Juli 2011 unterzeichnete Gudbranson einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei den Florida Panthers.

Nach fünf Saisons im Trikot der Panthers wurde Gudbranson samt einem Fünftrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016 an die Vancouver Canucks abgegeben, die im Gegenzug Jared McCann sowie ein Zweitrunden- und ein Viertrunden-Wahlrecht für den gleichen Draft nach Florida schickten.[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gudbranson nahm an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 teil und gewann mit der Auswahl Kanadas die Silbermedaille.[3] Außerdem errang er beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2009 mit Kanada Gold.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Ottawa Junior 67’s OEMHL 70 15 40 55 118
2008/09 Kingston Frontenacs OHL 63 3 19 22 69
2009/10 Kingston Frontenacs OHL 41 2 21 23 68 7 1 2 3 6
2010/11 Kingston Frontenacs OHL 44 12 22 34 105 5 1 3 4 10
2011/12 Florida Panthers NHL 72 2 6 8 78 7 0 0 0 8
2012/13 Florida Panthers NHL 32 0 4 4 47
San Antonio Rampage AHL 2 0 0 0 2
2013/14 Florida Panthers NHL 65 3 6 9 114
2014/15 Florida Panthers NHL 76 4 9 13 58
2015/16 Florida Panthers NHL 64 2 7 9 49 6 0 0 0 2
OHL gesamt 148 17 62 79 242 12 2 5 7 16
NHL gesamt 309 11 32 43 346 13 0 0 0 10

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2009 Kanada U18-WM 6 1 3 4 0
2010 Kanada U18-WM 6 0 1 1 4
2011 Kanada U20-WM 7 3 2 5 4
2014 Kanada WM 8 1 0 1 6
Junioren gesamt 19 4 6 10 8
Herren gesamt 8 1 0 1 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erik Gudbranson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aaron Bell: OHL Cup Graduate Profile: Erik Gudbranson, Kingston Frontenacs. ontariohockeyleague.com, abgerufen am 26. Mai 2011.
  2. Canucks acquire Gudbranson from Florida. canucks.nhl.com, 25. Mai 2016, abgerufen am 26. Mai 2016 (englisch).
  3. Canada Collapses In Third As Russia Wins World Junior Final 5-3. hockeycanada.ca, abgerufen am 26. Mai 2011.
  4. Schedule/Results – 2009 Memorial Of Ivan Hlinka. hockeycanada.ca, abgerufen am 26. Mai 2011.