Erika Holst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Erika Holst Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. April 1979
Geburtsort Varberg, Schweden
Größe 179 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #8
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1998 Veddige HK
1998–1999 Mälarhöjden/Bredäng Hockey
1999–2003 University of Minnesota Duluth
2003–2004 Limhamn Limeburners HC
2004–2006 Mälarhöjden/Bredäng Hockey
2006–2013 Segeltorps IF

Ylva Erika Holst (* 30. Juli 1979 in Varberg) ist eine ehemalige schwedische Eishockeynationalspielerin. Im Laufe ihrer Karriere war sie unter anderem für den Segeltorps IF und Mälarhöjden/Bredäng Hockey in der höchsten schwedischen Spielklasse, der Riksserien, aktiv. Mit der schwedischen Frauen-Nationalmannschaft nahm sie an vier Olympischen Eishockeyturnieren, elf Weltmeisterschaften und zwei Europameisterschaften teil und gewann dabei insgesamt sechs Medaillen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City gewann sie mit der schwedischen Frauen-Nationalmannschaft die Bronzemedaille im Olympischen Eishockeyturnier und vier Jahre später bei den Olympischen Winterspielen in Turin die Silbermedaille. Zudem nahm Holst auch an den Olympischen Winterspielen 1998 2010 und teil.

Im Jahr 2006 gab sie bekannt, mit ihrer Nationalmannschaftskollegin Ylva Lindberg liiert zu sein. [1]

Im April 2011 absolvierte sie ihr 300. Länderspiel und ist damit die erste Frau weltweit, die diese Marke übersprungen hat.[2] Insgesamt erzielte sie bis zu ihrem Karriereende 105 Tore in 327 Länderspielen.[3] Im März 2015 wurde sie als erste Frau in die Schwedische Eishockey-Ruhmeshalle aufgenommen.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NCAA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Schweden & NCAA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/– Sp T V Pkt SM +/–
1994/95 Veddige HK Division 1 2 2 1 3 2
1995/96 Veddige HK Division 1 2 1 0 1 0
1996/97 Veddige HK Division 1
1997/98 Veddige HK Division 1
1998/99 Mälarhöjden/Bredängs IK Division 1
1999/00 University of Minnesota-Duluth NCAA 33 25 25 50 20
2000/01 University of Minnesota-Duluth NCAA 32 25 27 52 28
2001/02 University of Minnesota-Duluth NCAA 30 16 22 38 12
2002/03 University of Minnesota-Duluth NCAA 32 34 30 64 22
2003/04 Limhamn Limeburners HC Division 1 5 2 4 6 6 +10
2004/05 Mälarhöjden/Bredängs IK Division 1 5 5 8 13 2 +14
2005/06 Mälarhöjden/Bredängs IK Division 1 5 7 5 12 6 +10
2006/07 Segeltorps IF Division 1 3 6 2 8 2 +5
2007/08 Segeltorps IF Riksserien 14 14 13 27 6 25 4 4 9 13 4 +13
2008/09 Segeltorps IF Riksserien 18 19 20 39 10 18 2 0 0 0 2 -4
2009/10 Segeltorps IF Riksserien 21 18 33 51 10 52 2 2 1 3 0 +4
2010/11 Segeltorps IF Riksserien 25 10 29 39 12 21 2 3 2 5 0 +1
2011/12 Segeltorps IF Riksserien 12 5 3 8 4 4 1 3 0 3 2 +2
2012/13 Segeltorps IF Riksserien 12 3 13 16 2 0

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/– Resultat
1995 Schweden EM 5 2 0 2 4 Silver medal.svg Silbermedaille
1996 Schweden EM 5 2 1 3 0 Gold medal.svg Goldmedaille
1997 Schweden WM 5 2 2 4 4 Platz 5
1998 Schweden Olympia 5 2 3 5 8 –4 Platz 5
1999 Schweden WM 5 3 2 5 4 –5 Platz 4
2000 Schweden WM 3 1 1 2 4 0 Platz 4
2001 Schweden WM 4 0 1 1 4 –4 Platz 7
2002 Schweden Olympia 5 2 3 5 10 –3 Bronze medal.svg Bronzemedaille
2004 Schweden WM 5 4 1 5 2 +1 Platz 4
2005 Schweden WM 5 1 1 2 2 –1 Bronze medal.svg Bronzemedaille
2006 Schweden Olympia 5 1 4 5 2 0 Silver medal.svg Silbermedaille
2007 Schweden WM 5 1 4 5 6 +6 Bronze medal.svg Bronzemedaille
2008 Schweden WM 3 0 0 0 4 –1 Platz 5
2009 Schweden WM 5 4 5 9 4 +5 Platz 4
2010 Schweden Olympia 5 0 2 2 4 –2 Platz 4
2011 Schweden WM 5 2 6 8 2 –2 Platz 5
2012 Schweden WM 4 2 2 4 2 +1 Platz 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aftonbladet:OS-hjältarna: Vi är homosexuella
  2. Living hockey. In: iihf.com. 30. August 2011, abgerufen am 10. August 2016 (englisch).
  3. swehockey.se, Erika Holst, Director of Sport in Women´s Team Sweden U18 season 2015/2016 (PDF-Datei)
  4. Erika Holst historisk – första damspelare i Hall of Fame. In: hockeysverige.se. 2015/03/21, abgerufen am 9. August 2016 (schwedisch).
  5. a b Erika Holst. In: iihf.com. Abgerufen am 9. August 2016 (englisch).