Erika Jayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erika Jayne (* 10. Juli 1971[1] in Atlanta) ist eine US-amerikanische Sängerin im Genre Dance/Vocal House.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erika Jayne wuchs in Atlanta auf. Sie besuchte die North Atlanta High School for the Performing Arts, in der sie ihre Leidenschaft am singen entdeckte. Sie heiratete früh und wurde in dieser Ehe Mutter eines Sohnes. Die Ehe scheiterte jedoch. Als sie als Kellnerin in Las Vegas arbeitete, lernte sie Thomas Girardi kennen.

2007–2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Debütsingle Rollercoaster erreichte Jayne 2007 Platz 1 in den Hot Dance Club Charts. Der Song erschien bei Pretty Mess Records, bei welchem es sich um Jaynes eigenen Plattenlabel handelt. So wolle sie, laut eigenen Aussagen, unabhängig sein und arbeite ebenfalls mit verschiedenen Produzenten zusammen. Die zweite Single Stars, welche 2008 erschien, wurde zu Jaynes zweiten Nummer-eins Hit. Ihre dritte Single Give You Everything wurde ihr dritter Nummer-eins Hit und war die Lead-Single ihres Debütalbum Pretty Mess, welches 2009 erschien. Dieses Album war durch die 90er Clubmusik geprägt.

2010–2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 veröffentlichte Jayne mit den Singles Pretty Mess und One Hot Pleasure zwei weitere Singleauskopplungen aus ihren Debütalbum. Beide Singles erreichten die Spitzenposition. 2011 veröffentlichte Jayne mit Party People ihre sechste Single, welche ihr sechster Nummer-eins Hit wurde. Die Single war ebenfalls die erste Single, welche nicht auf Jaynes Debütalbum Pretty Mess enthalten war.

2012 war Jayne auf dem Cover des Billboard Magazins zu sehen. Des Weiteren tourte Jayne durch diversen Clubs in den USA und kündigte mit United eine Single an, welche nie erschienen ist. United sollte die erste Auskopplung ihres zweiten Albums Glitz, Glamour & Fun sein, doch auch das Album wurde von Jayne immer wieder verschoben und ist ebenfalls nicht erschienen.

Seit 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie 2012 auf Tournee war, kehrte sie 2013 mit der Single Get It Tonight zurück, zu der auch der US-Rapper Flo Rida beisteuerte. Get It Tonight unterbrach aber Jaynes Erfolgsgeschichte, denn die Single erreichte nur Platz 30 in den US-Dance Charts.

Im August 2014 kehrte Jayne, nach einer längeren Pause wieder in das Musikbusiness zurück. Mit ihrer achten Single Painkillr schaffte Jayne auch das kommerzielle Comeback. So erreichte der Song zum siebten mal die Spitzenposition. Anlässlich des Starts ihrer neuen Tournee You Make Me Wanna Dance, veröffentlichte sie den gleichnamigen Song als Single, diese erreichte allerdings nicht die US-Dance Charts. 2014 war Jayne das zweite mal auf dem Cover des Billboard Magazins.

Anfang 2015 veröffentlichte Jayne die Single Crazy, mit der Jayne zum achten mal die Spitzenposition der US-Dance Charts erreichen konnte. Des Weiteren spielte Jayne, unter ihren verheirateten Namen Erika Girardi, in der sechsten Staffel bei The Real Housewives of Beverly Hills mit, welche seit Dezember 2015 ausgestrahlt wurde.

Im April 2016 veröffentlichte Jayne mit How Many ihre elfte Single.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben
  • Pretty Mess (2009)
  • Glitz, Glamour, and Fun (TBA)
Singles
Jahr Titel Chartplatzierung
US Dance[2]
2007 Rollercoaster
Pretty Mess
1
2008 Stars
Pretty Mess
1
2009 Give You Everything
Pretty Mess
1
2010 Pretty Mess
Pretty Mess
1
One Hot Pleasure
Pretty Mess
1
2011 Party People (Ignite the World) 1
2013 Get It Tonight 30
2014 Painkillr 1
You Make Me Wanna Dance
2015 Crazy 1
2016 How Many 26

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit 2015: The Real Housewives Of Beverly Hills (6. Staffel)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erika Jayne Music Videos Singers – Pop on the Pop. In: poponthepop.com. Abgerufen am 28. März 2016 (englisch).
  2. Erika Jayne Album & Song Chart History – Dance/Club Play Songs. In: Billboard. Abgerufen am 10. Februar 2012.