Erkshausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erkshausen
Koordinaten: 51° 2′ 7″ N, 9° 46′ 3″ O
Höhe: 250 (241–263) m
Einwohner: 262
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36199
Vorwahl: 06623

Erkshausen ist ein Stadtteil von Rotenburg an der Fulda im osthessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Haselgrund, dem Tal des nördlichen Fulda-Zuflusses Haselbach im Stölzinger Gebirge. Rotenburg an der Fulda liegt südwestlich des Ortes. Durch Erkshausen führt die Landesstraße 3226.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1274.

Am 1. August 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Erkshausen im Zuge der Gebietsreform in Hessen in die Stadt Rotenburg an der Fulda eingegliedert.[1][2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die evangelische Kirche steht in der Ortsmitte.
  • Der Verein "Lust am Dorf", der durch Aufführungen, Kinder-Aktionen und andere Projekte versucht, die Dorfgemeinschaft zu stärken.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Hessische Minister des Innern: Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Hersfeld und Rotenburg (GVBl. II 330-13) vom 11. Juli 1972. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen. 1972 Nr. 17, S. 217, § 2 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 1,2 MB]).
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 407.