Erlöserkirche (Nuuk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erlöserkirche (grönl. Annaassisitta Oqaluffia, dän. Vor Frelser kirke) ist das bekannteste Kirchengebäude der grönländischen Hauptstadt Nuuk. Das Gebäude stellt eine Landmarke dar und steht im Kolonialhafen, dem ältesten Teil Nuuks. Sie wurde ab 1848 errichtet und am 6. April 1849 geweiht. Die Kuppel wurde 1884 durch den heutigen Turm ersetzt.[1] Das Gebäude ersetzte eine Kirche von 1758. Seit 1994 ist die rote Holzkirche die evangelische Domkirche des Landes.

Die Orgel stammt von der Firma Marcussen & Søn und wurde 1970 installiert. Zwei Leuchter aus Messing sind ein Geschenk der Norwegischen Kirche. Im Kircheninneren sind ein Gemälde von Carl Rasmussen und ein Marmorrelief erwähnenswert.[2] Etwas oberhalb der Kirche befindet sich eine Statue von Hans Egede. Direkt davor befindet sich ein Denkmal für Jonathan Petersen.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erlöserkirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabine Barth: Grönland, S. 90, ISBN 3770173074
  2. Nuuk - Ein Stadtrundgang, groenlandinfo.de; Abgerufen am 18. Mai 2013

Koordinaten: 64° 10′ 47″ N, 51° 44′ 39″ W