Ern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ein Ern (Ehrn, Eren) ist ein fränkischer Hausflur. Es bezeichnet im ursprünglichen Sinne den Flur- und Herdraum im Erdgeschoss in Bauernhäusern. Die Herkunft des Wortes leitet sich wahrscheinlich aus dem Ostfränkischen ab und kommt von „Erdn“ (hochdeutsch „Erde“).

Nach dem Begriff Ern wurde von der Hausforschung der Begriff für den historischen Fachwerkhaustyp des Ernhauses abgeleitet. Dies ist ein im Mittelalter aufgekommener Bauernhaustyp, der wegen seines regionalen Bezugs auch mitteldeutsches, oberdeutsches, thüringisches oder fränkisches Haus genannt wird. Das Verbreitungsgebiet war, im Gegensatz zum Hallenhaus im norddeutschen Tiefland, der Süden Deutschlands, wobei die ungefähre Grenze im Bereich der Mittelgebirge lag. Das Ernhaus ist ein dreizelliges Wohnstallhaus mit Stube, Küche und Stall unter einem Dach. Die Küche als mittlerer Raum war gleichzeitig auch der Flur.

Der Begriff und seine Definition als fränkischer Hausflur finden sich häufig in Kreuzworträtseln, da sich ERN aus drei, im Deutschen häufigen Buchstaben zusammensetzt und daher oft als Füllwort entsteht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walter Huber: Ern, in: Reallexikon zur Deutschen Kunstgeschichte, Bd. 5, 1966, Sp. 1288–1290