Erna Sellmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erna Sellmer (links) mit Elly Burgmer während der Aufführung des Theaterstücks Unsere kleine Stadt, Deutsches Theater, Berlin, August 1945

Erna Elisabeth Dorothea Sellmer (* 19. Juni 1905 in Hamburg; † 13. Mai 1983 in München) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erna Sellmer absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und bei Ilka Grüning in Berlin. Sie debütierte 24-jährig an der Grünen Bühne in Thale. Ab 1930 war sie am Stadttheater Osnabrück und dann am Stadttheater Augsburg tätig. Von 1937 bis 1940 gehörte sie zum Ensemble der Münchner Kammerspiele, anschließend agierte sie bis Kriegsende am Deutschen Theater und anderen Bühnen in Berlin. Zu ihren Rollen gehörten Mutter Henschel in Gerhart Hauptmanns Fuhrmann Henschel, Mutter Wolffen in Der Biberpelz, die Kupplerin in Maß für Maß und das Dienstmädchen Rosa in Der Raub der Sabinerinnen.

Neben ihrer Bühnentätigkeit wirkte sie in über 50 deutschsprachigen Spielfilmen mit (z. B. Große Freiheit Nr. 7), zumeist in Nebenrollen, wie z. B. in der Fernsehserie Landarzt Dr. Brock (1967) als Arzthelferin Helene sowie in der ersten deutschen Farbfernsehserie Adrian der Tulpendieb (1966). Zu ihren Filmerfolgen zählen Die Mörder sind unter uns, Unser täglich Brot und Ferien vom Ich.

Daneben lieh sie als Synchronsprecherin ihre Stimme unter anderem Hattie McDaniel in ihrer Oscar-prämierten Rolle in Vom Winde verweht.

Sellmer war ab 1945 als Theaterschauspielerin am Hebbel-Theater und am Schlossparktheater zu sehen.

Erna Sellmer starb am 13. Mai 1983 in München. Beerdigt ist sie auf dem Münchner Waldfriedhof, anonym, Neuer Teil, Gräberfeld 421.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alles wegen George in Michael Reufsteck, Stefan Niggemeier Das Fernsehlexikon. Alles über 7000 Sendungen von Ally McBeal bis zur ZDF Hitparade. Goldmann, München 2005, S. 61 ISBN 3-442-30124-6