Ernest Lester Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernest Lester Smith (* 7. August 1904; † 6. November 1992) war ein britischer Chemiker und Theosoph, der für das Pharmaunternehmen Glaxo Laboratories arbeitete und dort vor allem durch seine Untersuchungen zur Kinetik der Seifenproduktion, seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Penicillinproduktion während des Zweiten Weltkriegs sowie anschließend durch seinen Beitrag zur Isolierung des Vitamins B12 im Jahre 1948 bekannt wurde[1] [2].

Gewähltes Mitglied der britischen Royal Society (Elected F.R.S) seit 1957.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. W.F.J.Cuthbertson, J.E.Page; Ernest Lester Smith. 7 August 1904-6 November 1992. Elected F.R.S. 1957; in: Biographical Memoirs of Fellows of the Royal Society, 1994, S.394f (englisch)
  2. Hans Beyer; Lehrbuch der organischen Chemie; Leipzig 1968; S.617