Ernest Shonekan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ernest Shonekan

Ernest Adegunle Oladeinde Shonekan (* 9. Mai 1936 in Lagos) ist ein nigerianischer Politiker, Jurist und Industrieller.

Ernest Shonekan war Geschäftsführer der United African Company of Nigeria, als er am 26. August 1993 mit britischer Unterstützung vom zurücktretenden Präsidenten Ibrahim Babangida als Präsident der Übergangsregierung eingesetzt wurde. Weil er die staatlichen Subventionen für die Ölförderung am 8. November 1993 aufhob, unter dem Druck der fallenden internationalen Ölpreise, stieg die Inflation unter Ernest Shonekan stark an, was zu Strassenprotesten führte.

Am 17. November 1993, nach knapp drei Monaten, wurde er von der sogenannten Lagos Group unter der Führung des damaligen Vizepräsidenten Sani Abacha gestürzt. Shonekan hatte während seiner umstrittenen Amtszeit nie Kontrolle über das Militär erlangt. Als Verteidigungsminister war Abacha bereits designierter Nachfolger Shonekans.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]