Ernesto Nazareth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernesto Nazareth

Ernesto Júlio Nazareth (* 20. März 1863 in Rio de Janeiro; † 4. Februar 1934 in Jacarepaguá, Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Komponist und Pianist.

Er war besonders bekannt für seine Choros bzw. Brasilianischen Tangos (Tangos brasileiros) und kammermusikalischen Mazurkas.[1] Heitor Villa-Lobos nannte ihn „die wahre Verkörperung der brasilianischen Seele“.

Ernesto Nazareth hat 88 Tangos, 41 Walzer und 28 Polkas geschrieben, daneben noch einzelne Kompositionen aus anderen Genres - insgesamt 212 Kompositionen, fast alle für Klavier.

Zu seinen bekanntesten Stücken zählt der Choro Apanhei-te, Cavaquinho! (Ich hab' dich, Cavaquinho!). Er ist eine Hommage an den Cavaquinho, ein Saiteninstrument, das in den Choro-Orchestern Brasiliens verwendet wurde. Weitere bekannte Stücke von ihm sind der Maxixe Odeon und die Tänze Brejeiro und Dengozo.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk Zdebel: Bach und ich ... Leben und Werk des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos. Teil 2. In: Gitarre & Laute 8, 1986, 6, S. 28–35; hier: S. 28 f.