Ernst-Bloch-Zentrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst-Bloch-Zentrum

Das Ernst-Bloch-Zentrum ist eine durch die Stadt Ludwigshafen am Rhein getragene und durch die „Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum“ geförderte Einrichtung mit kulturellem, wissenschaftlichem sowie bildungspolitischem Auftrag.[1] Das Ernst-Bloch-Zentrum wurde im November 2000 im Gedenken an den deutschen Philosophen Ernst Bloch (1885–1977) in dessen Geburtsstadt Ludwigshafen am Rhein gegründet. Es befindet sich in der historischen Direktorenvilla der Walzmühle (Ludwigshafen).[2]

Das Zentrum besteht aus einer Dauerausstellung, die das Leben und die zentralen Themen des Philosophen Ernst Bloch dokumentiert, sowie einem Archiv mit dem Nachlass Blochs. Im Zukunftsforum des Ernst-Bloch-Zentrums werden regelmäßig Veranstaltungen zu konkret-utopischen Themen der Gesellschaft angeboten.[1]

Im Ernst-Bloch-Zentrum wird alle drei Jahre, zusammen mit der Stadt Ludwigshafen der Ernst-Bloch-Preis verliehen.[3]

Ernst-Bloch-Zentrum
Arbeitszimmer Ernst Blochs von oben

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst-Bloch-Zentrum mit Unterstützung der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum (Hrsg.): Zukunft als Programm. Ernst-Bloch-Zentrum. Texte von Klaus Kufeld, Peter Ruf und Karlheinz Weigand, Edition Braus im Wachter Verlag, Heidelberg 2002. ISBN 3-89904-014-7.
  • Ernst-Bloch-Zentrum mit Unterstützung der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum (Hrsg.): 10 Jahre Ernst-Bloch-Zentrum. Profil- Prozess-Projekte.. Heidelberg 2010.
  • Avishai Margalit. Ernst-Bloch-Preis 2012. In: Süddeutsche Zeitung, Nr. 101 vom 2. Mai 2012.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ernst-Bloch-Zentrum (Hg.): Zukunft als Programm.
  2. Ernst-Bloch-Zentrum (Hg.): 10 Jahre Ernst-Bloch-Zentrum.
  3. Avishai Margalit. Ernst-Bloch-Preis 2012. In: Süddeutsche Zeitung.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 49° 28′ 43,2″ N, 8° 27′ 17,2″ O