Ernst Friedrich Langhans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Friedrich Langhans (* 2. Mai 1829 in Wimmis; † 17. April 1880 in Bern) war ein reformierter Theologe liberaler Richtung aus der Schweiz.

1855 wurde er Pfarrer in Lauenen und 1858 an der psychiatrischen Klinik Waldau. 1866 gründete er den Kirchlichen Reformverein des Kantons Bern, der später ein Zweig des 1871 gegründeten Schweizerischen Vereins für freies Christenthum wurde, und kämpfte für die Anliegen dieses Vereins auf Synoden und in Zeitschriften. 1871 wurde er außerordentlicher und 1876 ordentlicher Professor für systematische Theologie an der Universität Bern.

Werke[Bearbeiten]

  • Pietismus und Christentum im Spiegel der äußern Mission, Leipzig 1864
  • Pietismus und äußere Mission vor dem Richterstuhl ihrer Verteidiger, Leipzig 1866
  • Das Christentum und seine Mission im Lichte der Weltgeschichte, Zürich 1875

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]