Ernst Julius Marx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ernst Julius Marx (* 28. November 1728 in Ballenstedt; † 25. März 1799 in Berlin) war ein deutscher Orgelbauer.

Der Sohn eines Tischlers und Orgelbaumeisters absolvierte zunächst eine Lehre bei Joachim Wagner und nach dessen Tod bei Johann Peter Migendt, dessen Schwager er später wurde. Ab 1755 war er auch gleichberechtigter Partner in der gemeinsamen Werkstatt.

Werkliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Kirche Bild Manuale Register Bemerkungen
1755 Berlin-Karlshorst Zur frohen Botschaft Berlin Amalienorgel (9).jpg 2 22 Orgel der Pfarrkirche Zur frohen Botschaft, die Amalien-Orgel wird jedoch auch seinem Schwager Migendt zugeschrieben.
1775 Stralsund St.-Marien-Kirche
Stralsund, Marienkirche, Stellwagen-Orgel -2- (2008-10-02).JPG
3 51 Reparatur und Umbau der → Orgel der St.-Marienkirche (Stralsund)
1776 Berlin-Friedrichstadt Erbaut für Amalie von Preußen, Standort war das Vernezobre'sche Palais, das spätere Prinz-Albrecht-Palais 2 31 danach Reformierte Kirche Frankfurt (nicht erhalten)
1783 Eberswalde Maria-Magdalenen-Kirche
1787 Potsdam Französisch Reformierte Kirche
1790 Berlin Sophienkirche
1793 Rostock St.Marien
1796 Fehrbellin, Ortsteil Brunne Dorfkirche Mehrmals repariert unter anderem 1865 von Friedrich Hermann Lütkemüller[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Denkmale in Brandenburg, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Teil 2: Gemeinde Fehrbellin, Amt Lindow (Mark) und Stadt Rheinsberg, Ulrike Schwarz und Matthias Metzler und andere, Wernersche Verlagsgesellschaft, Worms am Rhein, 2003, ISBN 3-88462-191-2, Seite 195