Ernst Staehelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ernst Stähelin-Kutter (1889–1980) lic. theol., Dr. h. c. Prof. für neuere Kirchengeschichte, Uni Rektor, u.a 1936–80 Lektor des Frey-Gymnasium. 1933–47 Mitglied des Kirchenrats, Familiengrab auf dem Friedhof Hörnli, Riehen, Basel-Stadt
Familiengrab auf dem Friedhof am Hörnli, Riehen, Basel-Stadt

Ernst Staehelin (* 3. Oktober 1889 in Basel; † 11. September 1980 ebenda) war ein Schweizer Kirchenhistoriker. Er war Professor für Neuere Kirchengeschichte an der Universität Basel.

Staehelin studierte Evangelische Theologie in Basel, Göttingen, Berlin und Marburg und schloss das Studium 1912 in Basel ab. 1916 habilitierte er sich an der Universität Basel. Bis 1924 war Ernst Staehelin Pfarrer in Thalheim AG und Olten. 1924 kehrte er an die Universität Basel zurück, erst als ausserordentlicher Professor, dann ab 1927 als ordentlicher Professor für neuere Kirchen- und Dogmengeschichte. Seine Emeritierung erfolgte im Jahr 1961 – ein Jahr, nachdem er zum dritten Mal der Universität als Rektor vorgestanden hatte. Er übernahm vielfältige kirchliche und staatliche Ämter. So war er von 1933 bis 1947 Mitglied des Kirchenrats der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, von 1934 bis 1946 Mitglied des kantonalen Erziehungsrats und 1949 Mitglied der Unesco-Kommission der Schweiz.

Seit 1921 war Staehelin mit Gertrud Kutter, einer Tochter von Hermann Kutter, verheiratet.

Staehelins wissenschaftliches Verdienst liegt besonders in seinen Quelleneditionen zu Gestalten der Basler Kirchengeschichte wie Johannes Oekolampad, Wilhelm Martin Leberecht de Wette und Franz Overbeck und zur Deutschen Christentumsgesellschaft sowie in der siebenbändigen Textsammlung Die Verkündigung des Reiches Gottes in der Kirche Jesu Christi - Zeugnisse aus allen Jahrhunderten und allen Konfessionen (1951–1964).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gottesreich und Menschenreich. Ernst Staehelin zum 80. Geburtstag. Herausgegeben von Max Geiger. Verlag Helbing & Lichtenhahn. Basel, Stuttgart 1969.
  • Andreas Lindt: Zum Tod von Ernst Staehelin. In: Zwingliana 15, 1979–1982, S. 299–302.
  • Martin Anton Schmidt: Ernst Staehelin. Ein ökumenischer Theologe. In: Andreas Urs Sommer (Hrsg.): Im Spannungsfeld von Gott und Welt. Beiträge zu Geschichte und Gegenwart des Frey-Grynaeischen Instituts. Schwabe, Basel 1997, S. 159–169.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]