Ernsttal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Mudau
Koordinaten: 49° 34′ 3″ N, 9° 8′ 14″ O
Höhe: 270 m ü. NHN
Fläche: 7,01 ha
Eingemeindung: 1838
Eingemeindet nach: Mörschenhardt
Postleitzahl: 69427
Vorwahl: 06284
Die Quelle in Ernsttal
Die Quelle in Ernsttal

Ernsttal ist ein Ortsteil von Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-Württemberg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernsttal liegt im Odenwald im Tal des Teufelsbaches (Untertal) auf etwa 270 m ü. NHN. Westlich des Ortes liegt das Schloss Waldleiningen, südlich Schloßau und östlich Mörschenhardt. Im Norden von Ernsttal verläuft die Landesgrenze zu Bayern, im Westen die zu Hessen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1314 wurde Ernsttal als „Nuwenbrunnen“ erstmals urkundlich erwähnt. Der ursprüngliche Name Neubrunn geht auf die Quelle in der Ortsmitte, den „Neuen Brunnen“ zurück. 1318 ging Neubrunn in den Besitz des Klosters Amorbach und damit zu Kurmainz über. 1803 kam Neubrunn kurzzeitig in das Fürstentum Leiningen und 1806 in das Großherzogtum Baden. Im Jahre 1837 wurde die Gemeinde Neubrunn zu Ehren des Erbprinzen Ernst zu Leiningen in Ernsttal umbenannt und 1838 nach Mörschenhardt eingemeindet. Am 1. September 1971 wurde Mörschenhardt in die Gemeinde Mudau eingegliedert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ernsttal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien