Erquinvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erquinvillers
Erquinvillers (Frankreich)
Erquinvillers
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Plateau Picard
Koordinaten 49° 28′ N, 2° 29′ OKoordinaten: 49° 28′ N, 2° 29′ O
Höhe 102–137 m
Fläche 3,77 km2
Einwohner 178 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km2
Postleitzahl 60130
INSEE-Code

Kirche Sainte-Madeleine und Rathaus (Mairie) von Erquinvillers

Erquinvillers ist eine französische Gemeinde mit 178 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes de l’Oise Picarde und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée. Die Einwohner werden Erquinvillois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erquinvillers liegt etwa 38 Kilometer ostnordöstlich von Beauvais. Umgeben wird Erquinvillers von den Nachbargemeinden Lieuvillers im Norden, Pronleroy im Osten, Noroy im Süden und Südosten sowie Cuignières im Süden und Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Juni 1940 verübte die Division Großdeutschland ein Kriegsverbrechen, indem wenigstens 150 Soldaten des 24e régiment de tirailleurs sénégalais ermordet wurden.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
115 131 137 147 154 161 161 172
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Madeleine aus dem 17. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erquinvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien