Ersguterjunge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ersguterjunge
Ersguterjunge Logo.svg
Aktive Jahre seit 2004
Gründer Bushido und D-Bo
Sitz Berlin
Website www.ersguterjunge.de
Labelcode 13533
Vertrieb 2004–2007: Universal Music
2007–2021: Sony Music
seit 2021: iGroove
Genre(s) Hip-Hop, Gangsta-Rap

Ersguterjunge, auch bekannt unter der Abkürzung EGJ, ist ein Berliner Musiklabel unter Geschäftsführung des deutschen Rappers Bushido. Es wurde 2004 nach Bushidos Trennung vom Label Aggro Berlin von diesem und dem Rapper D-Bo gegründet und Ende 2005 als Ersguterjunge GmbH mit Sitz in Berlin angemeldet.[1] Seit 2012 firmiert das Label unter bushidoersguterjunge GmbH.[2]

Viele deutschlandweit bekannte Rapper waren bereits bei ersguterjunge unter Vertrag, so unter anderem Capital Bra, Samra, Shindy oder Kay One.

Nachdem für den Vertrieb zuvor Verträge mit Universal Music (2004–2007) und Sony BMG (2007–2021) bestanden, wird dieser seit 2021 von der Schweizer Plattform iGroove abgewickelt.

Geschichte

2004–2012

Nachdem Bushido Streitigkeiten mit seinem bisherigen Label Aggro Berlin entwickelte, dieses ihn jedoch nicht von seinem Vertragsverhältnis entbinden wollte, erhielt er Unterstützung von Clanchef Arafat Abou-Chaker. Dieser soll, laut Darstellung in Bushidos Filmbiographie Zeiten ändern sich (2010), die Verantwortlichen bei Aggro Berlin so eingeschüchtert haben, dass sie Bushido aus seinem Vertrag lösten. Anschließend wurde das Label ersguterjunge gegründet.

Baba Saad war bereits 2004 an den Aufnahmen zu Bushidos CD Electro Ghetto beteiligt und gehörte seitdem zu Bushidos Crew. Ein Jahr später veröffentlichte er gemeinsam mit Bushido Carlo Cokxxx Nutten II (Bushido produziert: Sonny Black & Baba Saad). Die CD erreichte Platz 3 der Albumcharts.

Bass Sultan Hengzt unterschrieb Anfang 2005 bei Ersguterjunge,[3] verließ das Label jedoch kurz nach Veröffentlichung seines Albums Rap braucht immer noch kein Abitur im Juni des gleichen Jahres. Daraufhin veröffentlichte er 2006 bzw. 2009 die Disstracks Fick Bushido bzw. Ex-Guter Junge. Die Produzenten DJ Ilan und DJ Devin verließen das Label aus persönlichen Gründen. Mit dem Weggang von Ilan, Devin und Kors One kam das Linzer Produzentenduo Beatlefield, bestehend aus Chakuza und DJ Stickle, hinzu.[4] Chakuza veröffentlichte im April des folgenden Jahres das Album Suchen & Zerstören, das in den deutschen Charts Platz #50 erreichte.

Das Produzententeam des Labels wurde Mitte April 2006 um Screwaholic[5] und einem Monat später um den Rapper und Produzenten Bizzy Montana[6] erweitert. Im Oktober 2006 erschien über Ersguterjunge das Album Blackout von Chakuza und Bizzy Montana.

Im November 2006 verließ die Rapperin Bahar das Sublabel, da ihr ihrer Meinung nach Ersguterjunge keine Perspektive auf eine erfolgreiche Albumveröffentlichung bieten konnte.[7] Auch Billy, die noch auf dem Sampler Nemesis vertreten war, trennte sich von Ersguterjunge. Im Dezember 2006 folgte als neues Signing Nyze, der bereits auf mehreren Veröffentlichungen des Labels vertreten war und im Januar 2007 sein Album Geben & Nehmen über Ersguterjunge veröffentlichte. Ebenfalls im Dezember unterschrieb Eko Fresh bei Bushidos Label, mit dem er am gemeinsamen Album Ekaveli arbeitete, das 2007 erschien. Gleichzeitig verlängerte Saad seinen Vertrag, um ein weiteres Album bei Bushidos Label zu veröffentlichen.[8]

Bushido gründete Anfang 2007 die Girlband Bisou, welche aus ehemaligen Kandidatinnen der Castingshow Popstars besteht.[9] Zwei weitere Signings erfolgten wenig später mit Kay-One[10] und Tarééc.[11]

Am 8. Juni 2007 erschien das Album Mukke aus der Unterschicht von Bizzy Montana, das Platz 61 in den Albencharts erreichte. Ende Juni 2007 wurde bekanntgegeben, dass Bushido und sein Label Ersguterjunge den Vertrieb von Universal/Urban zu Sony/BMG wechseln.[12] Mit Bushidos am 31. August 2007 über Ersguterjunge erscheinenden Soloalbum 7 begann die Zusammenarbeit. Drei über Ersguterjunge veröffentlichte CDs erreichten Goldstatus (Electro Ghetto, Staatsfeind Nr.1 sowie ersguterjunge Sampler Vol. 2 – Vendetta). Zudem erhielten Von der Skyline zum Bordstein zurück und 7 den Platinstatus. Die erste Live-DVD Deutschland gib mir ein Mic wurde ebenfalls mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Im August 2008 gab Eko Fresh bekannt, dass er Ersguterjunge verlassen hatte.[13] Im März 2009 verließ Screwaholic Bushidos Label, um neue musikalische Wege einzuschlagen.[14] Kurz darauf wurde bekannt, dass auch D-Bo das Label verlässt.[15] Im Juni 2010 veröffentlichte der Rapper Fler sein Album flersguterjunge über das Label. Im November 2010 verließ auch das Produzententeam Beatlefield und damit DJ Stickle und Rapper Chakuza das Label, da ihre Verträge ausgelaufen sind und sie nicht verlängert wurden.[16] Fler verließ das Label Ende des Jahres 2010 und gründete sein eigenes Label Maskulin.[17]

Im März 2011 verkündete Saad auf einem Konzert des Rappers Haftbefehl, fortan nicht mehr bei ersguterjunge unter Vertrag zu stehen.[18] Ende August 2011 gab Nyze in einem Interview bekannt, ebenfalls nicht mehr bei Ersguterjunge unter Vertrag zu stehen.[19]

Im Oktober 2011 gab Bushido die Geschäftsführung der ersguterjunge GmbH ab, welche daraufhin von 2012 bis zur Schließung im November 2013 als Elementario Musik GmbH firmierte. Das Label ersguterjunge wird seit 2012 unter der Nachfolgegesellschaft bushidoersguterjunge GmbH, deren Geschäftsführer erneut Bushido ist, fortgeführt.[20]

2012 verließ der Rapper Kay One nach fünfjähriger Mitgliedschaft das Label und beklagte Öffentlich, dass die Künstler - darunter auch Bushido - vom Abou-Chaker-Clan unterdrückt würden. Er sagte 2013 über Bushido in einem Interview: „Er weiß genau, dass er ein Sklave des Clans ist. Und dass er da nie wieder rauskommen wird.“[21]

2013–2019

Anfang 2013 wurde der Rapper Shindy unter Vertrag genommen. Er platzierte sich mit den Alben NWA und NWA 2.0 sowie mit den Singles Stress ohne Grund, Springfield, Springfield 2, Mein Shit, Stress mit Grund und Bruce Wayne in den deutschen Charts. Das 2014 erschienene Album Fuck Bitches Get Money von Shindy brachte ersguterjunge in Deutschland erstmals eine goldene Schallplatte für einen Künstler abseits von Bushido ein. Zudem folgte mit dem Kollaborationsalbum CLA$$IC 2015 eine Zusammenarbeit von Shindy und Bushido, welche in Deutschland und Österreich ebenfalls Goldstatus erreichte.

2014 folgte als neuestes Mitglied des Labels Ali Bumaye, ein langjähriger Freund Bushido und Shindys. Mit Fette Unterhaltung (2015) und Rumble in the Jungle (2016) veröffentlichte dieser seine ersten und bisher einzigen zwei Studioalben über ersguterjunge.

2017 wurden nacheinander die Rapper M.O.030, Laas Unltd., Samra und AK Ausserkontrolle bei ersguterjunge unter Vertrag genommen. Noch im selben Jahr verließ M.O.030 das Label wieder, mit insgesamt zwei über ersguterjunge veröffentlichten Songs. Ebenfalls 2017 wurde ein EGJ-Sampler angekündigt, auf welchem neben Bushido Shindy, Samra, AK Ausserkontrolle, Laas Unltd. sowie höchstwahrscheinlich auch Ali Bumaye enthalten sein sollten. Es wäre der vierte Sampler des Labels gewesen, der mehr als zehn Jahre nach dem letzten Teil, Alles Gute kommt von unten (2007), erschienen wäre. Anfang 2018 wurde der Sampler jedoch offiziell abgesagt. In einem Interview von 2019 sagte AK Ausserkontrolle diesbezüglich: „Am Ende haben Bushidos Parts gefehlt. Die hat er halt nicht aufgenommen, weil zuviel Stress war, hin und her, er kam nicht dazu.“[22]

Im März 2018 gab Bushido bekannt, sich von seinem langjährigen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker getrennt zu haben. Die Trennung führte labelintern zu einer angespannten Atmosphäre, da sich die Künstler teilweise auf die Seite Bushidos und teilweise auf die Seite Abou-Chakers stellten. Die Anspannungen sorgten dafür, dass Laas Unltd., AK Ausserkontrolle, Ali Bumaye sowie Shindy das Label 2018 wieder verließen und eigene Wege einschlugen.[23] Laas Unltd. und AK Ausserkontrolle verließen das Label ohne eine einzige Veröffentlichung gemacht zu haben.[24]

Im Sommer 2018 wurde der Berliner Rapper Capital Bra unter Vertrag genommen. Zu diesem Zeitpunkt bestand das Label aus Bushido, Samra und Capital Bra. Die drei Künstler veröffentlichten im Juli 2018 gemeinsam den Song Für euch alle, welcher in Deutschland und Österreich auf die erste Position der Charts stieg. Für Bushido und Samra stellte es die erste Nummer-eins-Single ihrer Karriere dar.

Anfang 2019 verließen Capital Bra und auch Samra ersguterjunge. Hintergrund waren interne Streitigkeiten mit Bushido aufgrund seines Polizeischutzes. Bushido war somit der einzige Künstler bei EGJ.

Seit 2019

Ende 2019 gab Bushido bekannt, den Rapper Animus unter Vertrag genommen zu haben. Gleichzeitig kündigte er an, das von Fans bereits erwartete Album Carlo Cokxxx Nutten 4 gemeinsam mit Animus zu veröffentlichen.

Ende 2020 nahm Bushido den Kontakt zum ehemaligen EGJ-Signing Baba Saad wieder auf. Anfang 2021 wurde Saad bei ersguterjunge erneut unter Vertrag genommen, nachdem zuvor bereits von 2005 bis 2011 ein Vertrag bestanden hatte. Etwa gleichzeitig entschied sich Bushido dazu, den Major-Labels den Rücken zuzukehren und den bestehenden Vertriebs-Vertrag von ersguterjunge mit Sony/BMG vorzeitig aufzulösen. Stattdessen wurde ein neuer Vertrag mit der Schweizer Vertriebsplattform iGroove aufgesetzt. Ebenfalls 2021 nahm Bushido die Berliner Rapper Jean & Solé unter Vertrag, die mit dem Song New Kids on the Block ihre Labelmitgliedschaft bekannt gaben.

Künstler

Aktive Künstler

  • Bushido (seit 2004)
  • Animus (seit 2019)
  • Jean (seit 2021)
  • Solé (seit 2021)

Ehemalige Künstler

Sonstige Künstler im Umfeld, deren Promo von EGJ übernommen wurde

  • Airon (2020)
  • Smokey (2020–2021)
  • Baba Saad (seit 2021)
  • 4RAS (seit 2021)

Zeitleiste der Künstler

Zeitleiste der Mitglieder von ersguterjunge
Rapper 2000er 2010er 2020er
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1
Bushido
D-Bo
DJ Devin
DJ Ilan
Bass Sultan Hengzt
Baba Saad
Chakuza
DJ Stickle
Bahar
Bizzy Montana
Nyze
Screwaholic
Eko Fresh
Kay One
Tarééc
Bisou
Fler
Shindy
Ali Bumaye
M.O.030
Laas Unltd
Samra
AK Ausserkontrolle
Capital Bra
Animus
Jean & Solé

Veröffentlichungen

Alben

Jahr Titel
Interpret(en)
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Interpret[en], Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen [↑]: gemeinsam behandelt mit vorhergehendem Eintrag;
[←]: in beiden Charts platziert
DE DE AT AT CH CH
2004 King of Kingz 2004 Edition
Bushido
Erstveröffentlichung: 2004
indiziert
Deutscha Playa 2004
D-Bo
Erstveröffentlichung: 2004
Electro Ghetto
Bushido
DE6
Gold
Gold

(16 Wo.)DE
AT63
(2 Wo.)AT
CH81
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2004
Verkäufe: + 100.000
zwischen 2006 und 2018 indiziert
2005 Deo Volente
D-Bo
Erstveröffentlichung: 2005
Carlo Cokxxx Nutten II
Sonny Black & Saad
DE3
(9 Wo.)DE
AT22
(6 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 2005
Rap braucht immer noch kein Abitur
Bass Sultan Hengzt
DE74
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2005
King of Kingz / Demotape (Extended Edition)
Bushido
DE55
(4 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2005
Staatsfeind Nr. 1
Bushido
DE4
Gold
Gold

(18 Wo.)DE
AT13
(7 Wo.)AT
CH32
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. November 2005
Verkäufe: + 100.000
Fick immer noch deine Story
Eko Fresh
Erstveröffentlichung: 2005
2006 Nemesis
Various Artists
DE4
(11 Wo.)DE
AT26
(5 Wo.)AT
CH64
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2006
indiziert
Suchen & Zerstören
Chakuza
DE50
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 15. April 2006
Deutschland, gib mir ein Mic!
Bushido
DE10
Gold
Gold

(16 Wo.)DE
AT37
(3 Wo.)AT
CH68
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. April 2006
Verkäufe: + 25.000
Live-CD/DVD
Das Leben ist Saad
Baba Saad
DE15
(7 Wo.)DE
AT39
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2006
Seelenblut
D-Bo
DE59
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2006
Von der Skyline zum Bordstein zurück
Bushido
DE2
Platin
Platin

(47 Wo.)DE
AT3
Gold
Gold

(23 Wo.)AT
CH15
(22 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. September 2006
Verkäufe: + 215.000
darf aufgrund von Urheberrechtsverletzungen seit 2010 nicht mehr vertrieben werden
Blackout
Chakuza & Bizzy Montana
DE69
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2006
Vendetta
Various Artists
DE7
Gold
Gold

(15 Wo.)DE
AT20
(7 Wo.)AT
CH84
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 2006
Verkäufe: + 100.000
darf aufgrund von Urheberrechtsverletzungen seit 2010 nicht mehr vertrieben werden
2007 Geben & Nehmen
Nyze
DE87
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2007
City Cobra
Chakuza
DE10
(9 Wo.)DE
AT41
(7 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 2. März 2007
Hier und Jetzt
Bisou
DE42
(4 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2007
Mukke aus der Unterschicht
Bizzy Montana
DE61
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2007
7
Bushido
DE1
Platin
Platin

(33 Wo.)DE
AT2
Platin
Platin

(14 Wo.)AT
CH2
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 31. August 2007
Verkäufe: + 220.000
Sans Souci
D-Bo
DE64
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2007
Das Beste
Bushido
DE27
(4 Wo.)DE
AT30
(8 Wo.)AT
CH68
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 9. November 2007
Ekaveli
Eko Fresh
DE100
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 23. November 2007
Alles Gute kommt von unten
Various Artists
DE8
(8 Wo.)DE
AT15
(6 Wo.)AT
CH16
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2007
2008 7 Live
Bushido
DE3
(15 Wo.)DE
AT37
(3 Wo.)AT
CH76
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2008
Live-CD/DVD
Saadcore
Baba Saad
DE9
(4 Wo.)DE
AT63
(1 Wo.)AT
CH49
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 21. März 2008
Unter der Sonne
Chakuza
DE9
(7 Wo.)DE
AT13
(7 Wo.)AT
CH29
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2008
Mukke aus der Unterschicht 2
Bizzy Montana
DE35
(1 Wo.)DE
AT55
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 22. August 2008
Heavy Metal Payback
Bushido
DE1
Gold
Gold

(20 Wo.)DE
AT2
Gold
Gold

(10 Wo.)AT
CH2
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2008
Verkäufe: + 110.000
2009 Heavy Metal Payback Live
Bushido
DE5
(7 Wo.)DE
AT47
(5 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 9. Januar 2009
Live-CD/DVD
Hoffnung
Tarééc
Erstveröffentlichung: 2009
Mukke aus der Unterschicht 3
Bizzy Montana
DE45
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 24. Juli 2009
Amnezia
Nyze
DE67
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 7. August 2009
Carlo Cokxxx Nutten 2
Sonny Black & Frank White
DE3
(6 Wo.)DE
AT5
(5 Wo.)AT
CH9
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. September 2009
2010 Zeiten ändern dich
Bushido
DE2
Gold
Gold

(24 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(12 Wo.)AT
CH3
(12 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2010
Verkäufe: + 110.000
Soundtrack zum Film Zeiten ändern dich
Monster in mir
Chakuza
DE8
(3 Wo.)DE
AT3
(10 Wo.)AT
CH26
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. April 2010
Kenneth allein zu Haus
Kay One
DE7
(6 Wo.)DE
AT12
(2 Wo.)AT
CH43
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2010
Flersguterjunge
Fler
DE4
(4 Wo.)DE
AT8
(2 Wo.)AT
CH12
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. Juni 2010
Zeiten ändern dich – Live durch Europa
Bushido
DE9
(5 Wo.)DE
AT3
(3 Wo.)AT
CH5
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 13. August 2010
Live-CD/DVD
Berlins Most Wanted
Berlins Most Wanted
DE2
(7 Wo.)DE
AT3
(4 Wo.)AT
CH3
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2010
2011 Jenseits von Gut und Böse
Bushido
DE1
(17 Wo.)DE
AT1
(15 Wo.)AT
CH1
(16 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2011
2012 Prince of Belvedair
Kay One
DE4
(11 Wo.)DE
AT4
(5 Wo.)AT
CH7
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 9. März 2012
AMYF
Bushido
DE1
Gold
Gold

(10 Wo.)DE
AT2
(6 Wo.)AT
CH1
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2012
Verkäufe: + 100.000
2013 NWA
Shindy
DE1
(1 Wo.)DE
AT1
(6 Wo.)AT
CH3
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. Juli 2013
von Juli 2013 bis Juni 2015 indiziert
NWA 2.0
Shindy
DE6
(5 Wo.)DE[AT: ↑][CH: ↑]
Erstveröffentlichung: 2. August 2013
2014 Sonny Black
Bushido
DE1
Gold
Gold

(14 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(14 Wo.)AT
CH1
Gold
Gold

(17 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2014
Verkäufe: + 117.500
seit 2015 indiziert
Fuck Bitches Get Money
Shindy
DE1
Gold
Gold

(10 Wo.)DE
AT1
(6 Wo.)AT
CH1
(8 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2014
Verkäufe: + 100.000
2015 Carlo Cokxxx Nutten 3
Bushido
DE1
Gold
Gold

(13 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(11 Wo.)AT
CH1
Gold
Gold
[25]
(11 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 13. Februar 2015
Verkäufe: + 117.500
Fette Unterhaltung
Ali Bumaye
DE6
(3 Wo.)DE
AT6
(2 Wo.)AT
CH4
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2015
Cla$$ic
Bushido & Shindy
DE1
Gold
Gold

(11 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(10 Wo.)AT
CH1
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
Verkäufe: + 107.500
2016 Rumble in the Jungle
Ali Bumaye
DE4
(5 Wo.)DE
AT3
(2 Wo.)AT
CH4
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Dreams
Shindy
DE1
Gold
Gold

(11 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(8 Wo.)AT
CH1
(13 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. November 2016
Verkäufe: + 107.500
2017 Black Friday
Bushido
DE1
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
AT1
(12 Wo.)AT
CH1
(10 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017
Verkäufe: + 100.000
2018 Mythos
Bushido
DE1
(14 Wo.)DE
AT1
(6 Wo.)AT
CH1
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. September 2018
2019 Carlo Cokxxx Nutten 4
Bushido & Animus
DE1
(6 Wo.)DE
AT11
(4 Wo.)AT
CH1
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2019

DVDs

  • 2006: Deutschland gib mir ein Mic (Bushido, V.A.; #1)
  • 2008: 7 Live (Bushido, V.A.; #1)
  • 2009: Heavy Metal Payback Live (Bushido, V.A.; #1)
  • 2010: Zeiten ändern dich (Filmbiografie auf DVD & Bluray – #6)

Auszeichnungen

Hiphop.de Awards

  • 2006: „Bestes Label (Deutsch)“[26]
  • 2006: „Beste Labelpage (Deutsch)“ für ersguterjunge.de[26]
  • 2007: „Beste Rap-Crew (Deutsch)“[27]
  • 2007: „Bestes Label (Deutsch)“[27]
  • 2007: „Beste Labelpage (Deutsch)“ für ersguterjunge.de[27]
  • 2010: „Bestes Label national“[28]

Einzelnachweise

  1. Ines Rehm: Rap Label Report – Teil 5: ersguterjunge. flashmag.de, 5. April 2007. (Memento vom 20. Mai 2007 im Webarchiv archive.today)
  2. HRB 137347 B, Amtsgericht Charlottenburg (Berlin)
  3. Bass Sultan Hengzt ist guter Junge! (hiphop.de)@1@2Vorlage:Toter Link/www.hiphop.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Interview mit Bushido auf dj-qpin.com (Memento des Originals vom 30. September 2007 im Webarchiv archive.today)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dj-qpin.com
  5. Ersguterproducer: Screwaholic bei Ersguterjunge gesigned (hiphop.de)@1@2Vorlage:Toter Link/www.hiphop.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. jetzt.sueddeutsche.de
  7. Bahar verlässt ersguterjunge (rheinhiphop.de) (Memento des Originals vom 30. September 2007 im Webarchiv archive.today)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheinhiphop.de
  8. Eko unterschreibt bei egj, Saad verlängert seinen Vertrag (hiphop.de)@1@2Vorlage:Toter Link/www.hiphop.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Bushido lüftet Girlband-Namen (laut.de)
  10. Kay One unterschreibt bei Bushido (hiphop.de)@1@2Vorlage:Toter Link/www.hiphop.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Neues ersguterjunge Signing: Tarééc (hiphop.de) (Memento des Originals vom 10. August 2007 im Webarchiv archive.today)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hiphop.de
  12. Bushido wechselt zu Sony BMG (hiphop.de) (Memento des Originals vom 10. August 2007 im Webarchiv archive.today)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hiphop.de
  13. Eko Fresh beendet Rap-Karriere (laut.de)
  14. Redaktion_National: Screwaholic verlässt Ersguterjunge. (Nicht mehr online verfügbar.) In: mzee.com. 5. März 2009, archiviert vom Original am 7. März 2009; abgerufen am 4. Juni 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mzee.com
  15. D-Bo verlässt ersguterjunge (Memento des Originals vom 30. April 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blog.hiphop.de
  16. Chakuzas ausstieg (Memento des Originals vom 13. November 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rap.de
  17. Fler verlässt ersguterjunge
  18. Saad nicht mehr bei ersguterjunge
  19. Nyze nicht mehr bei EGJ (Interview) (Memento vom 1. Februar 2014 im Internet Archive)
  20. Bushidos Schweizer IV-Rentner: Firma ausgehöhlt handelszeitung.ch, 22. Mai 2013, abgerufen am 18. Juni 2016
  21. Warum geht dieser Mann so auf Bushido los? Bild, abgerufen am 5. März 2021.
  22. David Molke: Der EGJ-Sampler ist offenbar nur an Bushido gescheitert. In: Hiphop.de. 23. Mai 2019, abgerufen am 3. März 2021.
  23. Nach Bushido-Trennung – Ali Bumaye beansprucht EGJ für sich! Raptastisch.net, 6. Juni 2018, abgerufen am 9. Juni 2018.
  24. Nach Animus und Baba Saad – Bushido kündigt nächstes EGJ-Signing an. In: raptastisch.net. 15. Februar 2021, abgerufen am 3. März 2021.
  25. Skinny: Bushido erreicht mit "CCN3" Goldstatus in der Schweiz. In: rap.de. 2. September 2015, abgerufen am 16. Juni 2020.
  26. a b HHRedaktion: Jahresrückblick & Award Verleihung 2006. In: Hiphop.de. Abgerufen am 23. November 2021.
  27. a b c HHRedaktion: Hophop.de Awards 2007 – And The Winners Are… In: Hiphop.de. 5. Mai 2008, abgerufen am 23. November 2021.
  28. HHRedaktion: Hiphop.de Awards: Die offizielle Preisverleihung. In: Hiphop.de. 24. Februar 2011, abgerufen am 25. November 2021.