Erste Chemnitzer Maschinenfabrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauboldwerk um 1890, heute zum Teil als Einkaufszentrum ERMAFA-Passage genutzt
Haushaltsgeräteproduktion bei ERMAFA in den 1970er Jahren (Foto: Bundesarchiv)

Die Erste Chemnitzer Maschinenfabrik (ab 1953 VEB Erste Maschinenfabrik Karl-Marx-Stadt, ERMAFA) war ein traditionsreiches und bedeutendes Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz in Chemnitz. Es wurde 1852 von Carl Gottlieb Haubold gegründet und unterhielt neben dem Hauptsitz am Nordrand des Kaßbergs mehrere Gießereien und weitere Produktionsstandorte im Stadtgebiet. Hauptprodukte waren vor allem Maschinen zur Textilveredelung und Papierverarbeitung; im Zweiten Weltkrieg kamen auch Rüstungsgüter für die Wehrmacht hinzu.[1]

1948 wurde der Betrieb enteignet und zu großen Teilen demontiert. Zu DDR-Zeiten gehörte ERMAFA als Stammbetrieb zum Kombinat für Plast- und Elastverarbeitungsmaschinen und produzierte unter anderem auch Haushaltsgeräte wie z. B. Wäscheschleudern. Nach dem Ende der DDR wurde der Betrieb reprivatisiert und zunächst in den Stadtteil Borna verlegt. Das ehemalige Hauptwerk an der Hartmannstraße wurde unter Denkmalschutz gestellt und unter dem Namen ERMAFA Passage in ein Einkaufszentrum umgewandelt.[2]

Ein Betriebsteil produziert bis heute unter dem Namen ERMAFA Sondermaschinen- und Anlagenbau GmbH an zwei Standorten in Chemnitz-Siegmar Sondermaschinen für die kunststoff- und gummiverarbeitende Industrie und im vogtländischen Ellefeld unter dem Namen Ermafa Auerbach Tiefbohrmaschinen für kubische und zylindrische Werkstücke, Fräsmaschinen und kombinierte Tiefbohr-Fräszentren für Anwendungen im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau, im Werkzeug- und Formenbau oder in der Gas- und Erdölindustrie.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. Beckmann: 150 Jahre Maschinenbau 1837–1987. VEB ERMAFA Karl-Marx-Stadt 1987.
  • Armin Reif, Wilfried Vogt: ERMAFA im Strukturwandel. In: Arbeit und Technik in den neuen Bundesländern. Dortmund 1993, S. 142–151.
  • Wolfgang Hähnel: Konsumgüterfertigung in der Ersten Maschinenfabrik Karl-Marx-Stadt. In: Chemnitzer Roland. Vereinsspiegel für Heimat, Brauchtum, Geschichte, Kunst. Bd. 24 (2017), Heft 2, S. 23–25.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ermafa-Passage Chemnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Industriekultur Ost: VEB Maschinenfabrik Chemnitz. Abgerufen am 5. August 2017.
  2. Website des Einkaufszentrums ERMAFA Passage. Abgerufen am 5. August 2017.
  3. ERMAFA Sondermaschinen- und Anlagenbau GmbH. Abgerufen am 5. August 2017.

Koordinaten: 50° 50′ 16,9″ N, 12° 54′ 27,8″ O