Erwachsen müßte man sein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelErwachsen müßte man sein
OriginaltitelLeave It To Beaver
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1957–1963
Länge30 Minuten
Episoden234 in 6 Staffeln
GenreSitcom
ProduktionJoe Connelly,
Bob Mosher
MusikPaul J. Smith,
Pete Rugolo
Erstausstrahlung4. Oktober 1957 (USA) auf CBS (später von 1958 bis 1963 bei ABC ausgestrahlt)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
21. Mai 1965 auf ZDF
Besetzung

Hauptbesetzung

Wiederkehrende Nebenrollen

Erwachsen müßte man sein (Originaltitel: Leave It To Beaver) ist eine US-amerikanische Sitcom, die zwischen 1957 und 1963 produziert wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu vielen anderen Familienserien ihrer Zeit fokussiert sich Leave It to Beaver mehr auf die Kinder als auf die Erwachsenen. Hauptfigur der Serie ist der zu Beginn der Serie siebenjährige Junge Theodore „Beaver“ Cleaver sowie seine Familie, bestehend aus seinen Eltern – dem Geschäftsmann Ward und der Hausfrau June – sowie seinem großen Bruder Wally, der zu Beginn der Serie 13 Jahre ist. Die Episoden zeigen ihn meist in der Umgebung seines Hauses, der Nachbarschaft und der Schule. Die Familie ist in ein mittelständisches Leben in einem Vorort eingebettet.

Der neugierige und naive Beaver wünscht sich, endlich erwachsen zu sein und unternimmt bei dem Versuch, so erwachsen wie möglich zu wirken, allerhand Streiche. Beaver gerät im Verlaufe der Folge oft in Probleme, oft sind diese auch mitverschuldet durch die Dynamik zwischen den Geschwistern, Wallys doppelgesichtigen Freund Eddie Haskell oder durch Beavers Freunde wie Larry, Whitey und Gilbert. Am Ende der Folge werden die Probleme meist gelöst, indem die Eltern mit Lektionen eingreifen und ihn auf den richtigen Weg führen. Die Eltern selbst sind aber auch nicht allwissend oder fehlerlos, oft debattieren sie in der Serie um den richtigen Ansatz bei der Kindererziehung, und in einigen Folgen entstehen auch Probleme durch die Fehler der Eltern.

Als die Darsteller für die Dynamik der Sendung zu alt wurden – der ältere Bruder Wally steht am Ende der Serie vor dem Eintritt ins College, Beaver vor dem Eintritt in die High School – wurde die Serie von den Produzenten freiwillig eingestellt.

Rezeption und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1958: Emmy-Nominierung (Best New Program Series of the Year)
  • 1958: Emmy-Nominierung für Joe Connelly und Bob Mosher (Best Teleplay Writing)

Während ihres Laufes gewann die Serie keine Auszeichnungen, aber durch viele Fernsehwiederholungen in den folgenden Jahrzehnten genießt sie in den USA noch heute große Popularität und ist Bestandteil der Popkultur. Das idyllische, oft auch idealisierte Vorstadtleben in der Serie spiegelt den Geist der amerikanischen Nachkriegszeit wieder, der von einem starken Wirtschaftswachstum und Konservativismus geprägt war.[1] Das Time-Magazine wählte Leave It to Beaver 2007 unter die bis dato 100 besten englischsprachigen Fernsehserien.[2]

In Deutschland blieb die Serie dagegen vergleichsweise wenig bekannt. Im Jahr 1965 zeigte das ZDF 13 synchronisierte Folgen der Serie unter dem Titel Erwachsen müßte man sein, die vom Publikum positive Resonanz erfuhren und später nochmals wiederholt wurden. Allerdings beließ es das ZDF bei den 13 synchronisierten Folgen. Im Jahr 2019 veröffentlichte Pidax Film die 13 Folgen in Deutschland auf DVD.[3]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde zwischen 1983 und 1989 unter dem Namen Mein lieber Biber fortgesetzt, die den inzwischen erwachsenen Figuren sowie ihren Kindern folgt. Jerry Mathers, Barbara Billingsley, Tony Dow, Ken Osmond und Frank Bank aus der Originalserie wirkten in ihren jeweiligen Rollen an der Serie mit. In Deutschland wurde die Sitcom in den 1990er-Jahren bei ProSieben, Kabel 1 und Super RTL ausgestrahlt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Donald C. Miller: Coming of Age in Popular Culture: Teenagers, Adolescence, and the Art of Growing Up. ABC-CLIO, 2018, ISBN 978-1-4408-4061-6 (google.de [abgerufen am 19. Mai 2020]).
  2. All-TIME 100 TV Shows. In: TIME.com. Abgerufen am 19. Mai 2020.
  3. Erwachsen müsste man sein [2 DVDs]. Abgerufen am 19. Mai 2020 (deutsch).
  4. imfernsehen GmbH & Co KG: Mein lieber Biber. Abgerufen am 19. Mai 2020.