Erzbistum Esztergom-Budapest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum Esztergom-Budapest
Karte Erzbistum Esztergom-Budapest
Basisdaten
Rituskirche Römisch-katholische Kirche in Ungarn
Staat Ungarn
Diözesanbischof Péter Kardinal Erdő
Weihbischof Ferenc Cserháti
György Snell
Emeritierter Weihbischof Gáspár Ladocsi
Fläche 1.543 km²
Pfarreien 155 (2016 / AP 2017)
Einwohner 2.078.000 (2016 / AP 2017)
Katholiken 1.249.000 (2016 / AP 2017)
Anteil 60,1 %
Diözesanpriester 224 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 153 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 3.313
Ständige Diakone 28 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 216 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 394 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Ungarisch
Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Adalbert
Konkathedrale St.-Stephans-Basilika
Website www.esztergomi-ersekseg.hu/
Suffraganbistümer Bistum Győr
Bistum Székesfehérvár

Das Erzbistum Esztergom-Budapest (lateinisch Archidioecesis Strigoniensis-Budapestinensis, ungarisch Esztergom-Budapesti főegyházmegye) ist eine in Ungarn gelegene Erzdiözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Esztergom.

Es wurde im Winter 1000 unter der Bezeichnung Erzbistum Gran gegründet. Am 31. Mai 1993 änderte es seinen Namen von Gran (Esztergom) in Esztergom-Budapest. Der Erzbischof ist zugleich Primas von Ungarn.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basilika von Esztergom (1838–1846), Architekt József Hild
Konkathedrale in Budapest:
St.-Stephans-Basilika