Erzbistum Monterrey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Monterrey
Basisdaten
Staat Mexiko
Diözesanbischof Rogelio Cabrera López
Weihbischof Juan Armando Pérez Talamantes
Alfonso Gerardo Miranda Guardiola
Emeritierter Weihbischof José Lizares Estrada
Fläche 17.448 km²
Pfarreien 205 (31.12.2014 / AP2016)
Einwohner 4.905.000 (31.12.2014 / AP2016)
Katholiken 4.602.000 (31.12.2014 / AP2016)
Anteil 93,8 %
Diözesanpriester 391 (31.12.2014 / AP2016)
Ordenspriester 211 (31.12.2014 / AP2016)
Ständige Diakone 52 (31.12.2014 / AP2016)
Katholiken je Priester 7.645
Ordensbrüder 100 (31.12.2014 / AP2016)
Ordensschwestern 499 (31.12.2014 / AP2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora
Website www.arquidiocesismty.org
Suffraganbistümer Bistum Ciudad Victoria
Bistum Linares
Bistum Matamoros
Bistum Nuevo Laredo
Bistum Piedras Negras
Bistum Saltillo
Bistum Tampico

Das Erzbistum Monterrey (lat.: Archidioecesis Monterreyensis, span.: Arquidiócesis de Monterrey) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Monterrey.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora in Monterrey

Das Erzbistum Monterrey wurde am 15. Dezember 1777 durch Papst Pius VI. mit der Päpstlichen Bulle Relata semper aus Gebietsabtretungen des Bistums Michoacán als Bistum Linares o Nueva León errichtet und dem Erzbistum Mexiko-Stadt als Suffraganbistum unterstellt. 1839 gab das Bistum Linares o Nueva León Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur Texas ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 13. August 1861 zur Gründung des Apostolischen Vikariates Tamaulipas. Am 26. Januar 1863 wurde das Bistum Linares o Nueva León dem Erzbistum Guadalajara als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Linares o Nueva León gab am 23. Juni 1891 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Saltillo ab.

Am 23. Juni 1891 wurde das Bistum Linares o Nueva León durch Papst Leo XIII. zum Erzbistum erhoben. Das Erzbistum Linares o Nueva León wurde am 9. Juni 1922 in Erzbistum Monterrey umbenannt. Am 30. April 1962 gab das Erzbistum Monterrey Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Proficientibus cotidie errichteten Bistums Linares ab.[1] Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 6. November 1989 zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Quo facilius errichteten Bistums Nuevo Laredo.[2]


Ordinarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischöfe von Linares o Nueva León[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischöfe von Linares o Nueva León[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzbischöfe von Monterrey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Proficientibus cotidie, AAS 55 (1963), n. 4, S. 212ff.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Quo facilius, AAS 82 (1990), n. 3, S. 39ff.