Erzbistum Palmas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Palmas
Basisdaten
Staat Brasilien
Diözesanbischof Pedro Brito Guimarães
Fläche 34.007 km²
Pfarreien 36 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 206.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 158.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 76,7 %
Diözesanpriester 54 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 7 (31.12.2013 / AP2014)
Ständige Diakone 22 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 2.590
Ordensbrüder 9 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 59 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale São José
Suffraganbistümer Territorialprälatur Cristalândia
Bistum Miracema do Tocantins
Bistum Porto Nacional
Bistum Tocantinópolis

Das Erzbistum Palmas (lat.: Archidioecesis Palmensis in Brasilia) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Palmas im Bundesstaat Tocantins.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erzbistum Palmas wurde am 27. März 1996 durch Papst Johannes Paul II. mit der Päpstlichen Bulle Maiori spirituali bono aus Gebietsabtretungen des Bistums Miracema do Tocantins und des Bistums Porto Nacional errichtet.

Erzbischöfe von Palmas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]