Erzbistum Port-au-Prince

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Port-au-Prince
Karte Erzbistum Port-au-Prince
Basisdaten
Staat Haiti
Diözesanbischof Guire Poulard
Weihbischof Erick Toussaint
Sylvain Ducange SDB
Emeritierter Weihbischof Joseph Lafontant
Fläche 4.983 km²
Pfarreien 117 (31.12.2014 / AP2016)
Einwohner 4.329.000 (31.12.2014 / AP2016)
Katholiken 3.117.000 (31.12.2014 / AP2016)
Anteil 72 %
Diözesanpriester 144 (31.12.2014 / AP2016)
Ordenspriester 140 (31.12.2014 / AP2016)
Ständige Diakone 1 (31.12.2014 / AP2016)
Katholiken je Priester 10.975
Ordensbrüder 522 (31.12.2014 / AP2016)
Ordensschwestern 1.377 (31.12.2014 / AP2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Notre-Dame de L'Assomption
Suffraganbistümer Bistum Anse-à-Veau et Miragoâne
Bistum Jacmel
Bistum Jérémie
Bistum Les Cayes

Das Erzbistum Port-au-Prince (lateinisch Archidioecesis Portus Principis) ist eine in Haiti gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Port-au-Prince.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Erzbistum Port-au-Prince wurde am 3. Oktober 1861 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Santo Domingo errichtet. Am 25. Februar 1988 gab das Erzbistum Port-au-Prince Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Jacmel ab.

Am 12. Januar 2010 wurde die Kathedrale des Erzbistums Port-au-Prince durch ein Erdbeben zerstört. Der Erzbischof von Port-au-Prince, Joseph Serge Miot, starb bei dem Erdbeben.[1]

Erzbischöfe von Port-au-Prince[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Notre-Dame de Port-au-Prince

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erzbistum Port-au-Prince – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kath.net: „Haiti: Erzbischof unter den Todesopfern“