Erzbistum Québec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Québec
Basisdaten
Staat Kanada
Diözesanbischof Gérald Cyprien Kardinal Lacroix ISPX
Weihbischof Louis Corriveau
Marc Pelchat
Emeritierter Diözesanbischof Maurice Couture RSV
Generalvikar Marc Pelchat
Fläche 35.180 km²
Pfarreien 207 (31.12.2014 / AP 2015)
Einwohner 1.226.493 (31.12.2014 / AP 2015)
Katholiken 1.062.746 (31.12.2014 / AP 2015)
Anteil 86,6 %
Diözesanpriester 388 (31.12.2014 / AP 2015)
Ordenspriester 246 (31.12.2014 / AP 2015)
Ständige Diakone 90 (31.12.2014 / AP 2015)
Katholiken je Priester 1.676
Ordensbrüder 400 (31.12.2014 / AP 2015)
Ordensschwestern 2.662 (31.12.2014 / AP 2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Notre-Dame de Québec
Website www.diocesequebec.qc.ca
Suffraganbistümer Bistum Chicoutimi
Bistum Sainte-Anne-de-la-Pocatière
Bistum Trois Rivières

Das Erzbistum Québec (lateinisch Archidioecesis Quebecensis) in Kanada ist das älteste römisch-katholische Bistum der Neuen Welt nördlich von Mexiko. Es wurde 1658 als Apostolisches Vikariat von Neufrankreich gegründet, 1674 zur Diözese und 1819 zur Erzdiözese erhoben.

Das Bistum verlor weite Teile seines Gebietes durch die Errichtung der Diözesen Halifax und Kingston 1817, Winnipeg 1844, Montréal 1852 und Chicoutimi 1878.

Der Erzbischof von Québec trägt den Titel Primas von Kanada. Kathedralkirche ist Notre-Dame de Québec in Québec.

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des Erzbistum Quebec als Sitz des Primas von Kanda
Basilika Kathedrale
Notre-Dame de Québec

Erzbischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]