Erzbistum Ravenna-Cervia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Ravenna-Cervia
Karte Erzbistum Ravenna-Cervia
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Emilia-Romagna
Diözesanbischof Lorenzo Ghizzoni
Emeritierter Diözesanbischof Giuseppe Verucchi
Generalvikar Alberto Graziani
Fläche 1.185 km²
Pfarreien 90 (2014 / AP 2015)
Einwohner 229.403 (2014 / AP 2015)
Katholiken 210.500 (2014 / AP 2015)
Anteil 91,8 %
Diözesanpriester 86 (2014 / AP 2015)
Ordenspriester 29 (2014 / AP 2015)
Katholiken je Priester 1.830
Ständige Diakone 8 (2014 / AP 2015)
Ordensbrüder 33 (2014 / AP 2015)
Ordensschwestern 143 (2014 / AP 2015)
Ritus Ambrosianischer Ritus, Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch und Latein
Kathedrale Dom von Ravenna
Website www.ravenna-cervia.chiesacattolica.it
Suffraganbistümer Bistum Cesena-Sarsina
Bistum Forlì-Bertinoro
Bistum Rimini
Bistum San Marino-Montefeltro
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz

Das Erzbistum Ravenna-Cervia (lateinisch Archidioecesis Ravennatensis-Cerviensis, italienisch Arcidiocesi di Ravenna-Cervia) ist eine in der Kirchenregion Emilia-Romagna in Italien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Ravenna. Die Kathedrale der Erzdiözese ist der Dom von Ravenna.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum wurde im 1. Jahrhundert gegründet und im 5. Jahrhundert zum Erzbistum erhoben. Das Erzbistum wurde am 30. September 1986 mit dem seit dem 6. Jahrhundert bestehenden Bistum Cervia vereinigt, mit dem bereits seit dem 7. Januar 1909 eine Personalunion, ab dem 22. Februar 1947 aeque principaliter, bestand.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erzbistum Ravenna-Cervia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dom von Ravenna