Es Kapitel 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelEs Kapitel 2
OriginaltitelIt Chapter Two
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge170 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieAndy Muschietti
DrehbuchGary Dauberman
ProduktionBarbara Muschietti,
Dan Lin,
Roy Lee
MusikBenjamin Wallfisch
KameraChecco Varese
SchnittJason Ballantine
Besetzung
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Es

Es Kapitel 2 (engl. Originaltitel: It Chapter Two) ist ein Horrorfilm von Andy Muschietti und die Fortsetzung zu Es aus dem Jahr 2017 basierend auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King. Dieser kam am 5. September 2019 in die deutschen und am darauffolgenden Tag in die US-Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genau 27 Jahre nach den Ereignissen des Sommers 1989, als eine Gruppe Kinder in Derry den Klub der Verlierer gründete, geschieht wieder Seltsames in der Stadt. Einem jungen Mann wird, nachdem er von einem homophoben Mob junger Männer verprügelt und von einer Brücke geworfen wurde, von einem Clown bei lebendigem Leib das Herz aus der Brust gebissen. Auch Henry Bowers, der damals seinen Vater tötete, kann aus der Einrichtung entfliehen, in der er seitdem untergebracht ist. Wieder beginnen rote Ballons durch Derry zu fliegen. Als Mike Hanlon auf den Brückenpfeilern die in Blut geschriebenen Worte „Come home“ entdeckt, greift er zum Telefon.

Sein alter Freund Bill Denbrough arbeitet nun als Autor, dessen Bücher verfilmt werden. Auch Eddie Kaspbrak erhält einen Anruf von ihm, ebenso wie Richie Tozier, der erfolgreich als Stand-up-Comedian arbeitet, Ben Hanscom und Stanley Uris. Mike erzählt ihnen, dass Es wieder zurückgekehrt ist und erinnert seine alten Freunde an den Blutschwur, den sie einst leisteten, an den sie sich aber kaum noch erinnern können. Sie hatten sich geschworen, Es ein für allemal zu vernichten, sollte die Kreatur jemals wieder zurückkehren. Beverly Marsh, die von ihrem Mann misshandelt wird, muss aus dem Haus flüchten, um nach Derry zu reisen.

Die Freunde treffen sich in einem asiatischen Restaurant in Derry. Lediglich Stanley erscheint nicht. Während ihres Gespräches kommen die Erinnerungen an ihre Kindheit zurück, die sie völlig verdrängt hatten. Mike glaubt, ihre Erinnerungen seien verschwunden, nachdem seine Freunde vor langer Zeit aus Derry weggezogen sind. Er klärt seine Freunde über das Echo auf, nachdem Es alle 27 Jahre ihre Stadt aufs Neue terrorisiert. Er glaubt auch, dass sie ihn, nach ihrem Sieg damals, irgendwie verändert, wahrscheinlich sogar stärker gemacht haben. Eine Nachricht, die sie in den Glückskeksen finden, lässt sie vermuten, dass Stanley tot ist. Ein Anruf von Bev bei dessen Frau bestätigt seinen Selbstmord am Tag zuvor. Diese Nachricht und auch die Visionen von mutiert wirkenden Wesen, die im Restaurant aus den Glückskeksen platzten, machen ihnen Angst und haben bei fast allen Mitgliedern des Klubs der Verlierer den Wunsch zur Folge, Derry so schnell wie möglich wieder zu verlassen.

Mike, der Derry nie verlassen und sich mittlerweile eine kleine Wohnung in der Bibliothek der Stadt eingerichtet hat, kann nur Bill überreden, sich die Ergebnisse seiner jahrelangen Recherchen anzusehen. Von Shokopiwah-Indianern hat er durch eine Vision erfahren, woher Es stammt und wie man das Wesen vernichten kann. Mithilfe eines Artefakts und einem besonderen Wurzelextrakt lässt er auch Bill an seinen Erfahrungen teilhaben. Ein Ritual, das die Freunde nur gemeinsam durchführen können, soll Es endgültig vernichten.

Mike und Bill versuchen nun gemeinsam ihre Freunde von dem Plan zu überzeugen. Als Bev auf ihr Drängen hin den anderen von ihren Albträumen erzählt, in denen sie den Tod eines jeden von ihnen gesehen hat, beschließen sie, das Ritual gemeinsam durchzuführen. Sie begeben sich zu ihrem alten Clubhaus im Wald, wo sie eine Duschhaube finden, mit der sich Stanley als Kind vor den Spinnen im Haar schützen wollte. Diese ist das erste Artefakt, das ein jeder von ihnen finden muss, wozu sie sich trennen.

Bev begibt sich zu dem Haus, in dem sie aufwuchs. In der Wohnung, in der sie mit ihrem Vater lebte, lebt nun die alte Mrs. Kersh, die sie hereinbittet. Hinter einer Sockelleiste sucht Bev nach den Schätzen, die sie dort einst versteckte und findet dabei auch die alte Postkarte, die Ben ihr damals schrieb. Schnell verlässt sie die Wohnung, als ihr Mrs. Kersh von ihrem Vater erzählt, der als Clown arbeitete und dann selbst zu einem bizarren Wesen wird. Vor dem Haus stehend erkennt Bev, dass sich die Begegnung mit der alten Frau nur in ihrer Fantasie abspielte.

Richie sucht unterdessen das Capitol-Theatre auf, wo Es ihn mit seinen Ängsten um sein größtes Geheimnis konfrontiert. Bill sieht sein altes Fahrrad im Schaufenster eines Second-Hand-Ladens und erwirbt dieses von dem merkwürdigen Inhaber. Bill erinnert sich wieder an seinen Bruder Georgie, hört dessen Stimme aus der Kanalisation nach ihm rufen und hält plötzlich das Papierboot in der Hand, das er einst für ihn bastelte, als er in den Abfluss greift. Ben stattet seiner alten Schule einen Besuch ab, wo Es ihn mit seinem früheren Übergewicht konfrontiert und ihm in einer Vision vorgaukelt, Bev werde seine Liebe nie erwidern. In seiner Brieftasche findet er eine aus seinem Jahrbuch herausgerissene Seite, auf der sich nur Bev verewigt hat.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung und Stab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bill Skarsgård, hier zur Zeit der Dreharbeiten auf der Comic-Con in San Diego, übernahm abermals die Titelrolle
Im Sommer 2018 drehte man in Port Hope, das abermals Derry als Kulisse diente, so das umgestaltete Capitol Theatre der Stadt

Zwei Monate vor dem Kinostart von Es im September 2017 hatte sich Regisseur Muschietti im Gespräch mit Variety zur Produktionsplanung der Fortsetzung geäußert.[2] Demnach soll das Drehbuch zu Teil 2 im Januar 2018 fertig sein und idealerweise mit der Vorbereitung im März 2018 und mit den Dreharbeiten Mitte 2018 begonnen werden, sodass ein Kinostart im Herbst 2019 machbar wäre.[3] Teil 2 soll den Fokus dann auf den Klub der Verlierer im Erwachsenenalter legen[4] und Rückblenden in das Jahr 1989 enthalten, als sie noch Kinder waren.[3] Muschietti, der auch bei der Fortsetzung Regie führen wollte,[5] erklärte kurz vor der Premiere des ersten Teils, dass er sich bei dieser nicht nur auf die erwachsenen Versionen des Losers’ Clubs konzentrieren wird: „Es wird einen Dialog zwischen den beiden Zeitlinien geben.“[6] Weiter sagte Muschietti, während sich der erste Teil noch auf die emotionale Reise der Kinder konzentrierte, in der er das Publikum in die Kindheit dieser Figuren eintauchen ließ, ohne die Erfahrung durch zeitliche Sprünge oder Rückblenden zu vergiften,[7] wäre es etwas, was im zweiten Teil passieren könnte, dass diese eine andere Dimension betreten.[8] Im April 2018 wurde Muschietti als Regisseur bestätigt.[9] Er erklärte zudem, dass es deutlich mehr Horrorelemente als noch im Vorgänger geben werde.[10] Als Drehbuchautoren fungieren Gary Dauberman, der bereits am ersten Teil mitschrieb, und Jeffrey Jurgensen. Dauberman äußerte sich über den Schreibprozess, die größte Herausforderung sei es, aus all den „großartigen Szenen“ des Buches jene auszuwählen, durch die der Geist und die Tonalität des Werkes bestehen bleibe.[11] Dabei soll das Produktionsteam Unterstützung von Stephen King höchstpersönlich bekommen haben, der ihnen bei dieser Auswahl geholfen habe.[12] Weiter erklärte Dauberman, man habe die Vorlage von King leicht abgewandelt, sodass auch Kenner der Geschichte im Kino überrascht sein werden.[13]

Es: Kapitel 2 beginnt mit einer Rückblende auf das Ende von Teil eins, als sich die Mitglieder vom Club der Verlierer bei dem Blutsschwur versprachen, zurückzukommen, sollte Es wieder auftauchen. Hiernach erhält der Zuschauer mithilfe kurzer Szenen erhalten einen Einblick in das Leben sämtlicher Protagonisten, so von Bev, die mit einem ähnlich brutalen Ehemann zusammenwohnt, wie einst ihr Vater einer war, von Eddie, der eine Frau geheiratet hat, die seiner Mutter ähnlich sieht, von Bill, der mittlerweile ein gefragter Horrorautor ist und von Richie, der sich noch immer wie der Klassenclown verhält.[14]

Ende Juli 2019 wurde bekannt, dass der Film eine Länge von etwa 165 Minuten haben wird und somit eine halbe Stunde länger als sein Vorgänger ist. Zudem bestätigte Produzentin Barbara Muschietti, dass es zum Heimkinostart einen Director’s Cut geben wird, da es nicht alle Szenen aus der ersten, vierstündigen Schnittfassung in den fertigen Film geschafft hätten.[15]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der titelgebenden Hauptrolle ist abermals Bill Skarsgård zu sehen. Muschietti äußerte sich über den Horrorclown, er werde noch manipulativer und perverser als im ersten Teil sein und dabei mit mehr Cleverness und Intelligenz vorgehen. Zudem bestätigte Barbara Muschietti, dass „Es“ wie in der Romanvorlage weiblich sein wird.[16] Im April 2018 wurde bestätigt, dass Jessica Chastain in der Fortsetzung die Rolle der erwachsenen Beverly Marsh übernehmen wird.[17] Der Kinderdarsteller Jackson Robert Scott übernahm die Rolle von Georgie Denborough. Wie bereits im Vorgängerfilm wird Jaeden Martell seinen Bruder Bill spielen. Ebenso sind wieder Jack Dylan Grazer in der Rolle von Eddie Kaspbrak, Jeremy Ray Taylor in der Rolle von Ben Hanscom, Wyatt Oleff in der Rolle von Stanley Uris und Chosen Jacobs in der Rolle von Mike Hanlon zu sehen. Im Mai 2018 wurde bekannt, dass James Ransone die Rolle des erwachsenen Eddie Kaspbrak übernimmt.[18] Im gleichen Monat erfolgte die Besetzung des erwachsenen Ben mit dem neuseeländischen Schauspieler Jay Ryan.[19] Zuletzt erfolgte im Juni 2018 die Bekanntgabe der Besetzung des erwachsenen Mike Hanlon mit dem Schauspieler Isaiah Mustafa.[20] Alle Kinderdarsteller mussten dabei aufgrund der Zeitspanne von zwei Jahren zwischen den Dreharbeiten des ersten und zweiten Teils digital verjüngt werden.[21] Stephen King, der Autor der Romanvorlage, ist in einem Cameoauftritt als Besitzer eines Second-Hand-Ladens zu sehen. Peter Bogdanovich hat einen Cameoauftritt als Regisseur, der das Buch von Bill verfilmt. Auch Regisseur Andy Muschietti und seine Schwester Barbara Muschietti, welche auch Produzentin des Films ist, haben diverse Cameoauftritt. Andy Muschietti war ursprünglich in der Szene als Polizist zu sehen, wo Mike an der Brücke ankommt, nachdem Pennywise Adrian getötet hatte. Nach Aussagen von Barbara Muschietti hat sich Andy Muschietti in dieser Szene selbst herausgeschnitten. Seinen zweiten Cameoauftritt hat er als Kunde in der Apotheke. Barbara Muschietti ist in der Szene zu sehen, als der erwachsene Ben Hanscom in seine alte Highschool geht. Dort sitzt sie unter einem Baum.[22]

Dreharbeiten und Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Verschiebung[23][24] wurden die Dreharbeiten Mitte Juni 2018 begonnen.[25] Sie fanden unter anderem im Sommer 2018 in Port Hope statt, das wie bereits im ersten Teil Derry als Kulisse dient.[26] Als Kameramann fungiert Checco Varese. Am 1. November 2018 wurden die Dreharbeiten beendet.[27] Weitere Nachdrehs erfolgten zwischen dem 25. und 27. Mai 2019 in Toronto, wo man im Jahr zuvor bereits Großteile des Films gedreht hatte.[28] Insgesamt sollen bei der Produktion des Filmes 17.000 Liter Kunstblut verbraucht worden sein.[29] Die Produktionskosten sollen sich zwischen 60 und 70 Millionen US-Dollar bewegt haben.[30]

Wie bereits beim ersten Teil komponierte Benjamin Wallfisch die Filmmusik.[31] Der Soundtrack, der insgesamt 45 Musikstücke umfasst, wurde am 30. August 2019 von WaterTower Music veröffentlicht.[32]

Marketing und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2018 stellte Warner Bros. im Rahmen der Comic-Con in San Diego erstes Bildmaterial vor.[33] Auf der Comic Con Experience in São Paulo im Dezember 2018 wurden exklusive Bildkonzepte, neue Castmitglieder sowie Bilder vom ersten Treffen des gesamten Cast vorgestellt. Des Weiteren verriet Regisseur Andy Muschietti, der zweite Teil werde ernster, intensiver und gruseliger.[34] Erste Bewegtbilder mit Jessica Chastain wurden Anfang April 2019 auf der CinemaCon vorgestellt.[35] Am 9. Mai 2019 veröffentlichte Warner Bros. Pictures einen ersten Trailer.[36] Auch auf der San Diego Comic-Con 2019 war der Film vertreten,[37] wo am 19. Juli ein zweiter Trailer vorgestellt wurde. Die Weltpremiere erfolgte am 26. August 2019 im Regency Village Theatre in Los Angeles.[38] Der Film kam am 6. September 2019 in die US-Kinos,[39] in die deutschen bereits einen Tag früher.[40]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA erhielt der Film von der MPAA ein R-Rating, was einer Freigabe ab 17 Jahren entspricht, da der Film „beunruhigend gewalttätige Inhalte, durchweg blutige Aufnahmen, anstößige Sprache und grob sexuelles Material“ beinhalte.[41] In Deutschland wurde der Film von der FSK ab 16 Jahren freigegeben. In der Freigabebegründung heißt es, der Film habe eine bedrohliche Grundstimmung und enthalte zahlreiche Schreck- und Gruselmomente, die effektvoll und wirkungsstark inszeniert sind. Sehr vereinzelt komme es dabei auch zu drastischeren Gewaltszenen, wie beispielsweise einem homophoben Übergriff, die aber nicht reißerisch ausgespielt oder gar verherrlicht würden.[42]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt stieß der Film bei den Kritikern auf geteiltes Echo.[43][44]

David Kleingers von Spiegel Online schreibt, der Film punkte als eine blutige Gegenwartsanalyse und sei eine letztlich gelungene Leinwandadaption: „Es ist das Monster aus der Mitte einer entmenschlichten Gesellschaft. Und kann nur vereint gebannt werden.“[45]

Katrin Hemmerling von Robots&Dragons erklärt, die Fortsetzung beschränke sich nicht rein auf die Handlung nach 27 Jahren, sondern springe in den entscheidenden Momenten zurück in den Sommer 1989, wobei hier die gelungene Besetzung besonders deutlich werde: „Die Ähnlichkeit zwischen den Erwachsenen und Jugendlichen ist mitunter frappierend und damit stimmiger als in der Erstverfilmung. Gerade Jack Dylan Grazer und James Ransone sehen sich so ähnlich, dass es leicht ist, den jugendlichen Eddie im erwachsenen Darsteller zu erkennen. Und auch Jay Ryan, dessen Figur wortwörtlich die größte Veränderung in der Geschichte durchgemacht hat, lässt Züge des Ben durchblitzen, wie er als Kind von Jeremy Ray Taylor dargestellt wurde.“ Sie resümiert, Es Kapitel 2 „bring[e] die Geschichte um Pennywise und den Klub der Verlierer zu einem gelungenen Ende. Das gut besetzte Ensemble entführe das Publikum gekonnt nach Derry und lege den Fokus mehr auf die Freundschaft, denn auf den Horror. Es ist schön, nach Hause zu kommen.“[46]

Auch die Filmkritikerin Antje Wessels bemerkt, man habe hervorragende erwachsene Entsprechungen gefunden, und die bereits bekannten Youngsters performten in den vielen Rückblenden gewohnt souverän. In der Wiedervereinigung des Verliererclubs mache Andy Muschietti lange Zeit viel richtig, so Wessels, doch ab der Mitte gerate der Film aus dem Takt, was auch ein wenig der Buchvorlage geschuldet sei: „In dem Moment, als sich die Gruppe aufteilt und jede Person einen Teil der Handlung allein bestreitet, verliert sich Muschietti im ewig gleichen Ablauf von Szenenaufbau. Eindruck machen diese Szenen insbesondere aufgrund ihrer Visualität.“ Kameramann Checco Varese finde vorzüglich verzerrte, bisweilen anklingend surrealistische Perspektiven, um Untote, Monster und vor allem Pennywise im wahrsten Sinne des Wortes alptraumhaft erscheinen zu lassen, so Wessels. Trotzdem lasse sich Es: Kapitel 2 gerade in der zweiten Hälfte zu sehr von ihrer reißerischen Inszenierung dominieren. Die Filmkritikerin resümiert, das unästhetisch gefilmte, hysterische Krawall-Finale werde den epischen Ausmaßen dieser Geschichte um Zusammenhalt und Ängste ebenso wenig gerecht wie die geringe Screentime Pennywise, der hier nur noch eine Nebenrolle spiele.[14]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Kinostart erreichte der Film die weltweite Nummer-1-Position und unter anderem in den USA, im Vereinigten Königreich und in Deutschland. Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich bislang auf 224,4 Millionen US-Dollar, wovon er alleine 113,1 Millionen US-Dollar im nordamerikanischen Raum einspielte (Stand 8. September 2019).[47] Das Einspielergebnis dort am ersten Wochenende von 91,1 Millionen US-Dollar in 4.570 Kinos stellte das höchste eines Films mit einem R-Rating dar.[48] In Deutschland verzeichnet der Film 633.320 Besucher.[49]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand wie beim ersten Teil nach einem Dialogbuch von Klaus Bickert unter der Dialogregie von Tobias Meister im Auftrag der RC Production Kunze & Wunder in Berlin.[50]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
William „Bill“ Denbrough James McAvoy Johannes Raspe
Es / Pennywise Bill Skarsgård Leonhard Mahlich
Richard „Richie“ Tozier Bill Hader Till Endemann
Beverly „Bev“ Marsh Jessica Chastain Manja Doering
Edward „Eddie“ Kaspbrak James Ransone Marius Clarén
Benjamin „Ben“ Hanscom Jay Ryan Daniel Fehlow
Michael „Mike“ Hanlon Isaiah Mustafa Matti Klemm
Stanley „Stan“ Uris Andy Bean Markus Pfeiffer
William „Bill“ Denbrough (jung) Jaeden Lieberher Oliver Szerkus
Richard „Richie“ Tozier (jung) Finn Wolfhard Ben Hadad
Beverly „Bev“ Marsh (jung) Sophia Lillis Léa Mariage
Edward „Eddie“ Kaspbrak (jung) Jack Dylan Grazer Freddy Gerberon
Benjamin „Ben“ Hanscom (jung) Jeremy Ray Taylor Matti Östen Solvik
Michael „Mike“ Hanlon (jung) Chosen Jacobs Cedric Eich
Stanley „Stan“ Uris (jung) Wyatt Oleff Maximilian Ehrenreich
Adrian Mellon Xavier Dolan Tim Schwarzmaier
Dean Luke Roessler Nikita Steinert
Don Hagarty Taylor Frey Ricardo Richter
Henry Bowers Teach Grant Olaf Reichmann
Henry Bowers (jung) Nicholas Hamilton Amadeus Strobl
Georgie Denborough Jackson Robert Scott Jaron Müller
Mrs. Kersh Joan Gregson Marianne Groß

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Es Kapitel 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Brent Lang: ‘It’ Director on Tackling Two R-Rated Movies and Why He Picked Bill Skarsgard for Pennywise In. Variety, 19. Juli 2017.
  3. a b Katrin Hemmerling: Stephen Kings Es: Regisseur Andy Muschietti plant die Produktion von Teil 2 In: robots-and-dragons.de, 19. Juli 2017.
  4. Katrin Hemmerling: Stephen Kings Es: Neuer Trailer gibt weitere Eindrücke zu Pennywise In: robots-and-dragons.de, 27. Juli 2017.
  5. Stephen King’s ES 2 – Exklusiv: Andy Muschietti will auch bei Fortsetzung Regie führen. In: blairwitch.de, 5. September 2017.
  6. Sean C'connell: Wait, IT 2 Won't Just Be About The Adults?. In: cinemablend.com, 4. September 2017.
  7. Christoph Petersen. Es. In: filmstarts.de. Abgerufen am 13. August 2018.
  8. Andrés Muschietti: „Es - Teil 2“ wird stranger, „Dracula“-Prequel wartet. In: moviejones.de, 6. September 2017.
  9. John Squires: Andy Muschietti Returns to the Director’s Chair for 'IT: Chapter 2' This Summer! In: bloody-disgusting.com, 12. April 2018.
  10. Dennis Meischen: Mehr Horror als in Teil 1: Vorschau zu "ES 2" lehrt euch das Fürchten - mit neuen Szenen. In: Filmstarts. 2. August 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  11. Michael Briers: It: Chapter Two Scribe Reveals The Challenges Of Adapting Stephen King Novels In:Wegotthiscovered.com am 5. Juni 2019, abgerufen am 11. Juni 2019.
  12. R. Lukas: "Es - Kapitel 2": Nö, doch keine neue Szene von Stephen King! In: Moviejones.de. 28. August 2019, abgerufen am 4. September 2019.
  13. Ian Sandwell: It Chapter Two will "absolutely" surprise fans of the book. In: Digitalspy.com. 13. Juli 2019, abgerufen am 13. Juli 2019.
  14. a b Antje Wessels: Es: Kapitel 2. In: wessels-filmkritik.com, 3. September 2019.
  15. R. Lukas: Monster-Laufzeit von "Es - Kapitel 2" bestätigt - Director’s Cut! In: Moviejones.de. 29. Juli 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  16. Annemarie Havran: "ES Kapitel 2": Neue Bilder zum Horror-Sequel über den "noch perverseren" Clown. In: Filmstarts. 24. Juli 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  17. Tobias Tißen Jessica Chastain für „Stephen Kings Es 2“ bestätigt, zwei weitere Hollywood-Stars im Gespräch. In: filmstarts.de, 13. April 2018.
  18. http://www.chip.de/news/Es-2-Film-Fortsetzung-wird-konkret_139863608.html
  19. Björn Becher: Ben-Darsteller für „Stephen Kings Es 2“ gefunden: Der Club der Verlierer ist fast komplett. In: filmstarts.de, 24. Mai 2018.
  20. Justin Kroll: ‘It: Chapter 2’ Casts Isaiah Mustafa as Adult Mike. In: Variety, 9. Juni 2018.
  21. Carmine Carpenito: ES: Kapitel 2 – Kids digital verjüngt, Stephen King wollte neue Szene im Film sehen. In: blairwitch.de. 3. August 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  22. Julius Vietzen: "ES Kapitel 2"-Macher verraten: Darum gibt es weniger Pennywise in der Fortsetzung des Horror-Megahits. In: FILMSTARTS.de. Abgerufen am 6. September 2019.
  23. Ben Pearson: ‘It: Chapter 2’ Begins Filming This July, Says Producer Roy Lee. In: slashfilm.com, 12. April 2018.
  24. „Es 2“: Gute Nachrichten für Clown-Horror-Fans. In: chip.de, 13. April 2018.
  25. Sarah Musnicky: Production Begins on IT: Chapter 2! In: comingsoon.net, 20. Juni 2018.
  26. Karen Longwell: Transformations for filming of 'Largo' have begun in Port Hope. In: Northumberland News, 26. Juli 2018.
  27. Post von Finn Wolfhard auf Instagram am 1. November 2018, abgerufen am 3. November 2018.
  28. Christopher Marc: Exclusive: 'IT: Chapter 2' Getting A Couple Days of Reshoots Later This Month In Toronto. In: hnentertainment.co, 5. Mai 2019.
  29. Alexander Börste: 17.000 Liter - ES: Kapitel 2 ertrinkt in gigantischem Blutbad. In: moviepilot.de, 19. Juli 2019.
  30. Jenna Anderson: It Chapter Two Cost About $60-70 Million To Make. In: Comicbook.com. 2. September 2019, abgerufen am 4. September 2019.
  31. Benjamin Wallfisch to Return for Andy Muschietti’s 'It: Chapter Two'. In: filmmusicreporter.com, 29. März 2019.
  32. 'It: Chapter 2' Soundtrack Details. In: filmmusicreporter.com, 29. August 2019.
  33. IT 2 Director Shows First Footage, Tells Comic-Con to Bring Adult Diapers. In: movieweb.com, 18. Juli 2018.
  34. Josh Millican: Description of It: Chapter Two Footage Screened at Brazil Comic Con. In: dreadcentral.com, 15. Dezember 2018.
  35. Brent Lang: 'It: Chapter Two' Footage Terrifies at CinemaCon. In: Variety, 2. April 2019.
  36. Marek Bang: Erster Trailer zu „Es 2“: Pennywise ist zurück! In: kino.de, 9. Mai 2019.
  37. Sandy Schaefer: IT Chapter Two Will Unveil New Footage At SDCC 2019 Panel In:Screenrant.com am 5. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019.
  38. Jeremy Ray Taylor attends the "It Chapter Two" premiere in Los Angeles. In: upi.com. Abgerufen am 28. August 2019.
  39. Barbara Fischer: Nach Mega-Erfolg: Starttermin für „Es“-Fortsetzung steht fest In: chip.de, 1. Oktober 2017.
  40. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 23. Juni 2018.
  41. Wenig überraschend: „Es Kapitel 2“ hat sein R-Rating. In: moviebreak.de, 25. Juli 2019.
  42. https://www.spio-fsk.de/?seitid=2737&tid=469&Vers=1&FGID=5192
  43. It Chapter Two In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 9. September 2019.
  44. It: Chapter Two. In: metacritic.com. Abgerufen am 9. September 2019.
  45. David Kleingers: Horrorfilm „Es Kapitel 2“: Länger, blutiger – besser. In: Spiegel Online, 3. September 2019.
  46. Katrin Hemmerling: Willkommen Zuhause! – Kritik zu Es Kapitel 2. In: robots-and-dragons.de, 3. September 2019.
  47. It: Chapter Two. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 14. September 2019.
  48. Widest Openings by MPAA Rating. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 14. September 2019.
  49. Top 100 Deutschland 2019. In: insidekino.com. Abgerufen am 10. September 2019.
  50. Es - Kapitel 2. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. September 2019.