Es begann mit einem Kuß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Es begann mit einem Kuß
Originaltitel The Big Lift
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1950
Länge 119 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie George Seaton
Drehbuch George Seaton
Produktion William Perlberg
Musik Alfred Newman
Kamera Charles G. Clarke
Schnitt William H. Reynolds
Besetzung

Es begann mit einem Kuß (Originaltitel: The Big Lift; Alternativtitel: Die viergeteilte Stadt) ist ein 1949 entstandener semidokumentarischer Film von George Seaton zur Zeit der Berliner Luftbrücke. Uraufgeführt wurde er am 26. April 1950 in den USA. Die Hauptrollen sind mit Montgomery Clift und Cornell Borchers besetzt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sgt. Danny MacCulluogh und Sgt. Hank Kowalski kommen im Jahre 1949 mit ihrer Fliegerstaffel nach Berlin, um ihre Kameraden bei der Aufrechterhaltung der Luftbrücke zu unterstützen. Am Flughafen lernt MacCulluogh bei einer offiziellen Feier, bei der – für die Presse inszeniert – Berliner symbolisch den amerikanischen Flugbesatzungen der Luftbrücke ihre Dankbarkeit zeigen, die deutsche Trümmerfrau Friederike Burkhardt kennen. Danny kann sich freinehmen und verbringt einen ereignisreichen Tag mit der jungen Frau im zerstörten Berlin, lernt auch ihre Lebensumstände kennen und verliebt sich in sie.

Sein Kamerad Hank Kowalski, der eine deutsche Geliebte namens Gerda hat, steht der Beziehung allerdings skeptisch gegenüber. Er hat in deutscher Kriegsgefangenschaft schlechte Erfahrungen mit den Deutschen gemacht und hält die Gesamtbevölkerung für schuldig an der Misere des Landes. Seine eigene Freundin behandelt er entsprechend schlecht, während Danny den Deutschen sehr offen und freundlich gegenübersteht.

Danny beabsichtigt, Friederike zu heiraten, ohne zu wissen, dass sie ihn nur benutzt, um in die Vereinigten Staaten zu ihrem Geliebten zu kommen. Kurz vor der Hochzeit fliegt dieses doppelte Spiel jedoch auf.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wurde der Film von Centfox. In der Bundesrepublik Deutschland kam Es begann mit einem Kuß erstmals am 24. April 1953 in die Kinos. Am 7. Mai 1989 strahlte die ARD den Film im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln aus.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Berliner Zeit- und Lokalkolorit machen den oberflächlichen, pathetischen, nach einem Tatsachenbericht gedrehten Film immerhin ansehenswert.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Cinema sprach von einer „kitschige[n] Liebesschmonzette vor dem Hintergrund der Berliner Luftbrücke… Kein Höhenflieger“.[2]

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde im Jahr 1951 für die Förderung der internationalen Verständigung für den Golden Globe Award nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es begann mit einem Kuß. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Es begann mit einem Kuß bei cinema.de (mit 5 Bildern zum Film). Abgerufen am 11. August 2016.