Es erhub sich ein Streit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachkantate
Bachhand.jpg
Es erhub sich ein Streit
BWV: 19
Anlass: Michaelisfest (29. September)
Entstehungsjahr: 1726
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kirchenkantate
Solo: S T B
Chor: SATB
Instr: 2Ob 2Oa Oc 3Tr Ti 2Vn 2Va Bc
AD: ca. 22 min
Text
Picander
Liste der Bachkantaten

Es erhub sich ein Streit (BWV 19) ist eine Kantate von Johann Sebastian Bach aus dem Jahr 1726.[1]

Der Text der Kantate geht auf ein Gedicht von Christian Friedrich Henrici zurück, das in seiner Sammlung erbaulicher Gedanken 1725 in Leipzig veröffentlicht wurde. Möglicherweise wurde der Text von Bach selbst umgearbeitet.[2]

Besetzung und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Besetzung sind vorgesehen drei Solisten (Sopran, Tenor, Bass) und vierstimmig-gemischter Chor sowie als Instrumente Oboe I und II, Oboe d’amore I und II, Oboe da caccia, Tromba I, II, II, Timpani, Violine I und II, Viola und Continuo.

  1. Coro (Tr I-III, Ti, Vl I/II, Ob I/II, Va e Oc, Bc): Es erhub sich ein Streit
  2. Recitativo B (Bc): Gottlob! der Drache liegt
  3. Aria S (Oa I/II, Bc): Gott schickt uns Mahanaim zu
  4. Recitativo T (Vl I/II, Va, Bc): Was ist der schnöde Mensch
  5. Aria e Choral T (Tr, Vl I/II, Va, Bc): Bleibt, ihr Engel, bleibt bei mir
  6. Recitativo S (Bc): Lasst uns das Angesicht
  7. Choral (Tr I-III, Ti, Ob I e Vl I col S, Ob II e Vl II coll' A, Oc e Va col T, Bc): Lass dein' Engel mit mir fahren[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.klassika.info/Komponisten/Bach/Kantate/BWV_0019/index.html
  2. Wolfgang Schmieder (Hrsg.): Bach-Werke-Verzeichnis, Leipzig 1961, S. 23.
  3. http://webdocs.cs.ualberta.ca/~wfb/cantatas/19

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]