Esashi-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esashi-Linie
Triebzug des Typs KiHa 40 in Oshima-Tōbetsu
Triebzug des Typs KiHa 40 in Oshima-Tōbetsu
Strecke der Esashi-Linie
Streckenlänge: 37,8 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 20 kV 50 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Zweigleisigkeit: Hakodate – Goryōkaku
Gesellschaft: Dōnan Isaribi Tetsudō
Kopfbahnhof – Streckenanfang
−3,4 Hakodate (函館)
Bahnhof, Station
0,0 Goryōkaku (五稜郭) 1911–
BSicon .svgBSicon ABZgl.svgBSicon KDSTeq.svg
Güterbahnhof Goryōkaku 1912–
   
Hakodate-Hauptlinie 1902–
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Ishikawa
Bahnhof, Station
2,7 Nanaehama (七重浜) 1926–
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
3,7 Shin-Nanaehama (新七重浜) 1932–1937
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Kunebetsu-gawa
Haltepunkt, Haltestelle
5,3 Higashi-Kunebetsu (東久根別) 1986–
Bahnhof, Station
6,5 Kunebetsu (久根別) 1913–
Brücke über Wasserlauf (groß)
Ōno-kawa
Bahnhof, Station
7,6 Kiyokawaguchi (清川口) 1956–
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Hekirichi-gawa
BSicon .svgBSicon eKRWgl.svgBSicon exKRW+r.svg
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon exBHF.svg
8,8 Kamiiso (上磯) 1913–
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon exBST.svg
Nippon Semento
BSicon .svgBSicon eKRZo.svgBSicon exSTRr.svg
← Kamiiso-Zementbahn 1915–1989
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Kamiiso-Tunnel
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon TUNNEL2.svgBSicon STR.svg
1. Yafurai-Tunnel
BSicon TUNNEL2.svgBSicon STR.svg
2. Yafurai-Tunnel
BSicon BST.svgBSicon STR.svg
Ausweiche Yafurai 1990–
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg
Tunnel
Moheji-Tunnel
Bahnhof, Station
17,6 Moheji (茂辺地) 1930–
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Tōbetsu-Tunnel
Bahnhof, Station
22,6 Oshima-Tōbetsu (渡島当別) 1930–
Bahnhof, Station
27,5 Kamaya (釜谷) 1930–
Bahnhof, Station
30,6 Izumisawa (泉沢) 1930–
Bahnhof, Station
34,0 Satsukari (札苅) 1930–
BSicon STR+4.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Hokkaidō-Shinkansen 2015–
BSicon CPICl.svgBSicon CPICr.svgBSicon .svg
37,8 Kikonai (木古内) 1930–
BSicon WBRÜCKE1.svgBSicon WBRÜCKE1.svgBSicon .svg
Kikonai-gawa
BSicon STR.svgBSicon eABZgl.svgBSicon .svg
Matsumae-Linie 1937–1988
BSicon STR.svgBSicon xABZgl.svgBSicon ELCe.svg
Kaikyō-Linie 1988–
BSicon STRl.svgBSicon xKRZu.svgBSicon .svg
→ Hokkaidō-Shinkansen
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
40,1 Oshima-Tsuruoka (渡島鶴岡) 1964–2014
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
43,2 Yoshibori (吉堀) 1935–2014
   
Kikonai-gawa (2×)
BSicon .svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Inaho-Tunnel
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
56,4 Shinmei (神明) 1957–2014
BSicon .svgBSicon exBHF.svgBSicon .svg
59,2 Yunotai (湯ノ岱) 1935–2014
   
Amona-gawa (2×)
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
66,3 Miyakoshi (宮越) 1964–2014
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
68,5 Katsuraoka (桂岡) 1936–2014
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
70,6 Naka-Suda (中須田) 1948–2014
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon .svg
73,8 Kaminokuni (上ノ国) 1936–2014
   
Mena-gawa
BSicon .svgBSicon exKBHFe.svgBSicon .svg
79,9 Esashi (江差) 1936–2014

Die Esashi-Linie (jap. 江差線, Esashi-sen) ist eine Eisenbahnstrecke auf der japanischen Insel Hokkaidō, die von der Bahngesellschaft Dōnan Isaribi Tetsudō betrieben wird. Sie verläuft vom Bahnhof Goryōkaku in Hakodate nach Kikonai. Bis März 2016 führte JR Hokkaido den Betrieb durch. Der Strecke wird seither nach dem neuen Betreiber als Dōnan-Isaribi-Tetsudō-Linie (道南いさりび鉄道線, Dōnan-Isaribi-Tetsudō-sen) bezeichnet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bahnhof Goryōkaku zweigt die Esashi-Linie von der Hakodate-Hauptlinie ab (alle Züge verkehren vom Bahnhof Hakodate aus). Die 37,8 km lange Strecke folgt im Wesentlichen der Küste der Tsugaru-Straße bis Kikonai. Sie ist kapspurig (1067 mm) und mit 20 kV 50 Hz Wechselstrom elektrifiziert. Elektrisch verkehren zurzeit nur Güterzüge von JR Freight, während die Personenzüge der Dōnan Isaribi Tetsudō aus Dieseltriebwagen zusammengesetzt sind. Ein kurzer zweigleisiger Abschnitt besteht zwischen Kamiiso und Moheji. Etwa die Hälfte aller in Hakodate abfahrenden Personenzüge wenden in Kamiiso.

In Kikonai besteht Anschluss an die Kaikyō-Linie und die Hokkaidō-Shinkansen, die beide durch den Seikan-Tunnel führen. Der westliche Abschnitt der Esashi-Linie von Kikonai durch zwei dünn besiedelte Täler nach Esashi ist stillgelegt worden und war nicht elektrifiziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Eisenbahnamt eröffnete am 15. September 1913 eine 8,8 km lange Zweigstrecke der Hakodate-Hauptlinie von Goryōkaku nach Kamiiso, die so genannte Kamiiso-Kleinbahn (上磯軽便線 Kamiiso-keibensen).[1] Diese wurde 1922 in Kamiiso-Linie (上磯線 Kamiiso-sen) umbenannt und am 30. Oktober 1930 um 29,0 km nach Kikonai verlängert. Am 10. Dezember 1935 folgte der 21,4 km lange Abschnitt nach Yunotai. Die restlichen 20,7 km nach Esashi gingen am 10. November 1936 in Betrieb, woraufhin die Strecke die Bezeichnung Esashi-Linie erhielt.[2]

Ab 1960 betrieb die Japanische Staatsbahn Eilzüge von Hakodate nach Esashi, ab 1963 solche von Hakodate über Kikonai nach Matsumae; diese verkehrten bis 1980. Mit der Privatisierung der Staatsbahn ging die Strecke am 1. April 1987 in den Besitz von JR Hokkaido über. Am 13. März 1988 wurden der östliche Teil der Esashi-Linie elektrifiziert und die in Kikonai beginnende Kaikyō-Linie durch den Seikan-Tunnel eröffnet. Dies ermöglichte die Führung von Schnell- und Nachtzügen von Hakodate bis nach Tokio. Ebenso nahm JR Freight den Güterverkehr wieder auf, den die Staatsbahn drei Jahre zuvor eingestellt hatte.[3] 1990 führte JR Hokkaido auf dem schwach genutzten westlichen Abschnitt den Einmannbetrieb ein, drei Jahre später auch in den Personenzügen auf dem östlichen Abschnitt.

JR Hokkaido gab im August 2012 die Absicht bekannt, den 42,1 km langen, nicht-elektrifizierten Abschnitt zwischen Kikonai und Esashi aufgrund mangelnder Rentabilität stilllegen zu wollen. Im Fiskaljahr 2011 verkehrten dort sechs Zugpaare täglich mit einer durchschnittlichen Nutzung von 41 Passagierkilometern je Tag, was der schwächsten Nutzung aller Strecken der Bahngesellschaft entsprach.[4] Die Stilllegung erfolgte am 12. Mai 2014; seither übernimmt eine Buslinie die Erschließung.[5]

Die Eröffnung der teilweise parallel verlaufenden Hochgeschwindigkeitsstrecke Hokkaidō-Shinkansen zum Bahnhof Shin-Hakodate-Hokuto am 26. März 2016 hatte erneut weitreichende Konsequenzen. JR Hokkaido übertrug den östlichen Abschnitt der Esashi-Linie an die neu gegründete Regionalbahngesellschaft Dōnan Isaribi Tetsudō, die dort seither den Lokalverkehr durchführt. Der Fernverkehr von und nach Hakodate war in den Wochen zuvor schrittweise reduziert worden. Der Güterverkehr nutzt von und zum Seikan-Tunnel weiterhin die Esashi-Linie.[6]

Liste der Bahnhöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name km Anschlusslinien Lage Ort
Abschnitt in Betrieb
H75 Hakodate (函館) −3,4 Straßenbahn Hakodate Koord. Hakodate
H74 Goryōkaku (五稜郭) 00,0 Hakodate-Hauptlinie Koord.
SH11 Nanaehama (七重浜) 02,7 Koord. Hokuto
SH10 Higashi-Kunebetsu (東久根別) 05,3 Koord.
SH09 Kunebetsu (久根別) 06,5 Koord.
SH08 Kiyokawaguchi (清川口) 07,6 Koord.
SH07 Kamiiso (上磯) 08,8 Koord.
SH06 Moheji (茂辺地) 17,6 Koord.
SH05 Oshima-Tōbetsu (渡島当別) 22,6 Koord.
SH04 Kamaya (釜谷) 27,5 Koord. Kikonai
SH03 Izumisawa (泉沢) 30,6 Koord.
SH02 Satsukari (札苅) 34,0 Koord.
SH01 Kikonai (木古内) 37,8 Kaikyō-Linie
Hokkaidō-Shinkansen
Koord.
im Jahr 2014 stillgelegter Abschnitt
Oshima-Tsuruoka (渡島鶴岡) 40,1 Koord. Kikonai
Yoshibori (吉堀) 43,2 Koord.
Shinmei (神明) 56,4 Koord. Kaminokuni
Yunotai (湯ノ岱) 59,2 Koord.
Miyakoshi (宮越) 66,3 Koord.
Katsuraoka (桂岡) 68,5 Koord.
Naka-Suda (中須田) 70,6 Koord.
Kaminokuni (上ノ国) 73,8 Koord.
Esashi (江差) 79,9 Koord. Esashi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Esashi-Linie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keisuke Imao: 日本鉄道旅行地図帳 (Japan-Bahnreiseatlas). Band 1 Hokkaidō. Shinchosha, Tokio 2008, ISBN 978-4-10-790019-7, S. 26.
  2. Kazuo Tanaka: 写真で見る北海道の鉄道 (Hokkaidōs Eisenbahn auf Fotos). Band 1. Hokkaidō Shinbunsha, Sapporo 2002, ISBN 978-4-89453-220-5, S. 154–171, 311–319.
  3. Keisuke Imao: 日本鉄道旅行地図帳, S. 35–36.
  4. 江差線の木古内~江差間、廃止へ. Tetsudo.com, 7. September 2012, abgerufen am 28. Juni 2016 (japanisch).
  5. さようなら江差線 78年の歴史に幕. Hakodate Shinbun, 11. Mai 2014, archiviert vom Original am 14. Mai 2014, abgerufen am 28. Juni 2016 (japanisch).
  6. 江差線木古内—江差間が廃止される. Tetsudō Fan, 12. Mai 2014, abgerufen am 28. Juni 2016 (japanisch).