Eschbach-au-Val

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eschbach-au-Val
Wappen von Eschbach-au-Val
Eschbach-au-Val (Frankreich)
Eschbach-au-Val
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Wintzenheim
Gemeindeverband Vallée de Munster
Koordinaten 48° 2′ N, 7° 9′ OKoordinaten: 48° 2′ N, 7° 9′ O
Höhe 389–905 m
Fläche 4,84 km2
Einwohner 364 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km2
Postleitzahl 68140
INSEE-Code

Eschbach-au-Val (deutsch Eschbach im Tal, elsässisch Eschbe-im-Dal[1]) ist eine französische Gemeinde mit 364 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Münstertal (Vallée de Munster) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Gemeindeverband Vallée de Munster.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ortszentrum Eschbachs liegt 1,4 Kilometer südlich von Münster (Munster), mit dem es baulich zusammengewachsen ist, und 15 Kilometer nordwestlich von Gebweiler (Guebwiller) am westlichen Rand des Elsass in einem Tal der Vogesen. Es gehört zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde fließt die Esche, ein Bach, der wahrscheinlich von Eschen gesäumt war und dem Ort zu seinem Namen verhalf. 824 wurde der Ortsname erstmals urkundlich erwähnt. Eschbach-au-Val gehörte seit damals bis zur Französischen Revolution (1789–1799) dem Benediktinerkloster Saint-Grégoire in Münster.[3]

1793 erhielt Eschbach-au-Val im Zuge der Französischen Revolution den Status einer Gemeinde (als „Eschbach“) und 1801 das Recht auf kommunale Selbstverwaltung (als „Esbach“).[4]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Eschbach-au-Val als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Colmar im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 469[5] 382 410 410 373 375 372 390 364

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bild der Gemeinde wird von Wald und Weiden geprägt. Wichtige Erwerbszweige sind Handel, Transportwesen, Landwirtschaft (Zucht von Hausrindern) und Forstwirtschaft.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eschbach-au-Val – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bach im Wörterbuch der elsässischen Mundarten.
  2. Eschbach-au-Val auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 6. November.
  3. Eschbach-au-Val, Fremdenverkehrsbüros des Vallée de Munster (französisch) Abgerufen am 7. November 2009.
  4. Eschbach-au-Val auf Cassini.ehess.fr (französisch) Abgerufen am 7. November 2009.
  5. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Colmar
  6. Eschbach-au-Val auf insee.fr (französisch) Abgerufen am 25. März 2015.