Esmeralda (Kuba)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

21.856111111111-78.111388888889Koordinaten: 21° 51′ N, 78° 7′ W

Karte: Kuba
marker
Esmeralda (Kuba)

Esmeralda ist ein Municipio und eine Stadt in der kubanischen Provinz Camagüey. Gegliedert ist sie in die Barrios Caonao, Guanaja, Jaronú, Quemado und Tabor.[1] Die örtliche Wirtschaft basiert vor allem auf dem Anbau von Zuckerrohr, Kokosnüssen, Ananas, Orangen und Tabak. Cayo Romano, eine der Inseln der Jardines del Rey, befindet sich nördlich von Esmeralda. Sie ist über die Bucht von la Jiguey (Bahia de Jiguey) zu erreichen.

Demographie[Bearbeiten]

2004 zählte die Gemeinde Esmeralda 29.953 Einwohner.[2] Mit einer Gesamtfläche von 1.480 km²[3] besitzt die Stadt eine Bevölkerungsdichte von 1.230 Einwohner/km².

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Guije.com: Esmeralda. Abgerufen am 3. März 2010.
  2. Atenas.cu: 2004 Population trends, by Province and Municipality. 2004. Abgerufen am 5. Oktober 2007.
  3. Statoids: Municipios of Cuba. Abgerufen am 5. Oktober 2007.