Esquennoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Esquennoy
Esquennoy (Frankreich)
Esquennoy
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Oise Picarde
Koordinaten 49° 39′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 2° 16′ O
Höhe 74–170 m
Fläche 9,79 km2
Einwohner 729 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km2
Postleitzahl 60120
INSEE-Code
Website http://www.esquennoy.fr/

Esquennoy ist eine französische Gemeinde mit 729 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Oise in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes de l’Oise Picarde und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée (bis 2015 Breteuil). Die Einwohner werden Esquennouillards genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esquennoy liegt etwa 37 Kilometer südsüdwestlich von Amiens. Umgeben wird Esquennoy von den Nachbargemeinden Bonneuil-les-Eaux im Norden und Nordwesten, Paillart im Osten und Nordosten, Breteuil im Süden und Osten, Hardivillers im Südwesten, Villers-Vicomte im Westen und Südwesten sowie Fléchy im Westen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
737 806 936 885 876 881 783 742
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem Jahr 1540, Monument historique
  • Kapelle Sellier-Delaforge
  • Schloss Esquennoy aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Saint-Sauveur aus dem 18. Jahrhundert
  • Kommende des Johanniterordens
Kirche Saint-Pierre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Esquennoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien