Essen (Belgien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Essen
Essen (B) wapen1.svg Essenvlag.gif
Essen (Antwerpen)
Essen
Essen
Staat: Belgien
Region: Flandern
Provinz: Antwerpen
Bezirk: Antwerpen
Koordinaten: 51° 28′ N, 4° 27′ OKoordinaten: 51° 28′ N, 4° 27′ O
Fläche: 47,48 km²
Einwohner: 18.615 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte: 392 Einwohner je km²
Postleitzahl: 2910
Vorwahl: 03
Bürgermeister: Gaston Van Tichelt (CD&V)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Heuvelplein 23
2910 Essen
Website: www.essen.be
lblelslh

Essen ist eine Gemeinde in der belgischen Provinz Antwerpen mit 18.615 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016). Die Gemeinde liegt nördlich von Antwerpen unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden. Südlich von Essen liegt Kalmthout. Die nächste niederländische Gemeinde nördlich der Grenze ist Roosendaal in Nordbrabant.

Essen ist Grenzbahnhof an der Eisenbahnstrecke Antwerpen–Roosendaal, an welchem jedoch nur Lokal- und IR-Züge halten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname erscheint als Esschen erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 1146. Nach 1159 entstand die Herrlichkeit Esschen-Kalmthout, die bis 1789 zum Besitz der Abtei Tongerlo zählte. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war Essen überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Einen kräftigen wirtschaftlichen Aufschwung erfuhr Essen durch den Anschluss an das Eisenbahnnetz 1854. Bis in die 1970er Jahre erfolgte in Essen die veterinärmedizinische Untersuchung von Viehtransporten. Beim Bahnhof bestand deshalb ein Viehhof als Quarantänestation. Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts ist seine Wirtschaft mit dem nahen Antwerpener Hafen verknüpft.[1]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 findet jeweils Mitte Dezember das belgische Weihnachtsbierfestival in Essen statt.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist die Bakkersmolen, die Bäckermühle, im Ortsteil Wildert. Die Anlage besteht aus einem Museum mit historischer Bäckerei, Dampfmaschine und Windmühle.

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Essen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.essen.be/
  2. http://www.kerstbierfestival.be/