Flughafen Essendon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Essendon Airport)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Essendon Airport
BW
Flughafen Essendon (Victoria)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code YMEN
IATA-Code MEB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 13 km nördlich von Melbourne,
7 km südöstlich von Flughafen Melbourne
Basisdaten
Betreiber Essendon Airport Pty. Ltd.
Fläche 305 ha
Flug-
bewegungen
60,000+ (2006)
Start- und Landebahnen
08/26 1921 m Asphalt
17/35 1503 m Asphalt

i1 i3

i6 i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Essendon (engl. Essendon Airport, IATA-Code: MEB, ICAO-Code: YMEN) ist ein regionaler Flughafen in Melbournes nördlichem Stadtteil Essendon. Er liegt nur wenige Kilometer vom internationalen Flughafen Melbourne entfernt am Tullamarine Freeway.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde 1921 als Essendon Aerodrome offiziell von der Regierung ausgewiesen, nachdem das Gelände bereits zuvor für einige Zeit von einem Flugclub verwendet wurde.

1946 wurde die Graslandebahn betoniert und der Flughafen im Februar 1950 offiziell zu Melbournes erstem und Australiens zweiten internationalen Flughafen. Auf Grund der dichten Bebauung war bereits in den 1950er Jahren kein weiterer Ausbau möglich und die Landebahn zu kurz für Modelle wie die Boeing 707. Aus diesem Grund entschied man sich 1959 zum Bau eines neuen Flughafens einige Kilometer entfernt, welcher 1967 erste Frachtflüge und ab 1970 auch Passagierflüge abwickelte. 1971 waren nahezu alle Linienfluggesellschaften zum neuen Flughafen umgezogen.

Derzeitige Nutzer sind neben einigen kleinen Fluggesellschaften, welche vor allem Flüge für Minengesellschaften, im Charterverkehr sowie für Geschäfts- und Privatflieger anbieten, die Victorian Air Ambulance, der Royal Flying Doctor Service of Australia und der Victoria Police Air Wing.

2007 wurde ein neuer Masterplan zur Umgestaltung des Flughafens für künftige Anforderungen mit dem Ziel der langfristigen Sicherung und Erhöhung des Verkehrsaufkommens veröffentlicht und soll in den nächsten Jahren umgesetzt werden. Dieser Masterplan führte zur Bildung von Anwohnergruppen, welche für eine Schließung oder die Erweiterung eintreten.

Weblinks[Bearbeiten]