Estadio de los Juegos Mediterráneos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Estadio de los Juegos Mediterráneos
Estadio de los Juegos Mediterráneos
Das Estadio de los Juegos Mediterráneos in Almería
Daten
Ort SpanienSpanien Almería, Spanien
Koordinaten 36° 50′ 24″ N, 2° 26′ 7″ WKoordinaten: 36° 50′ 24″ N, 2° 26′ 7″ W
Eigentümer Stadt Almería
Eröffnung 31. Juli 2004
Oberfläche Naturrasen
Kosten 21 Mio.
Architekt Antonio Lamela
Kapazität 15.200 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
Estadio de los Juegos Mediterráneos in Almeria (Ansicht von Süden)

Das Estadio de los Juegos Mediterráneos (deutsch Stadion der Mittelmeerspiele) mit dem Haupteingang auf der Westseite ist ein in der spanischen Stadt Almería gelegenes Fußballstadion mit Leichtathletikanlage. Es dient derzeit dem Klub Unión Deportiva Almería (UD Almería) als Heimspielstätte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Estadio de los Juegos Mediterráneos wurde 2004, mit ursprünglich 15.000 Zuschauerplätzen, als Wettkampfstätte für die Mittelmeerspiele 2005 erbaut. Hier fanden die Eröffnungs- und die Abschlussfeier, sowie die Fußball- und Leichtathletikwettbewerbe statt.

Das Stadion dient nun primär dem spanischen Fußballverein Unión Deportiva Almería (UD Almería) als Austragungsort für die Heimspiele. Mit dem Aufstieg des Vereins in die höchste spanische Fußballliga, die Primera División, wurde das Stadion auf eine Kapazität für 22.000 Zuschauer ausgebaut. Nachdem der Verein in der Spielzeit 2010/11 aus der höchsten Liga abgestiegen war, entschied man sich zu einem Stadionumbau, wonach 2012/13 eine Nutzungsänderung und eine Reduzierung der Zuschauerplätze auf 15.200 erfolgte, indem man direkt hinter den Toren kleinere Tribünen errichtete und die entfernteren Zuschauerränge der Nord- und Südtribüne deaktivierte.

Am 9. Februar 2005 bestritt die spanische Fußballnationalmannschaft im Estadio de los Juegos Mediterráneos ihr Spiel in der WM-Qualifikation gegen San Marino. Die Begegnung endete mit 5:0 für die Gastgeber, erster Torschütze war Joaquín, Torschütze zum 2:0 war Fernando Torres, 3:0 durch Raúl, das vierte Tor vollstreckte Guti und das 5:0 zum Endstand schoss Asier del Horno.

Daten und Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Mediterráneo-Stadion wurde als kombiniertes Leichtathletik- und Fußballstadion geplant und errichtet. Es wurde ausgestattet mit einem modernen Tartan-ähnlichen roten Laufbahnbelag für die 400-m-Laufstrecke und einem Fußballfeld mit den Abmessungen 68 × 105 Metern, womit es in den Abmessungen den gemittelten internationalen Anforderungen entspricht. Die Stadionnutzung wurde auf ein reines Fußballstadion reduziert. Man errichtete direkt hinter den Toren kleinere Tribünen und überdeckte die Leichtathletiklaufbahn auf der Westseite schützend mit einem grünen Belag. Damit wurde die zwischenzeitliche Erweiterung auf 22.000 Zuschauerplätze wieder zurückgenommen auf derzeit regulär 15.200 Zuschauer. Dies begründet sich auf den Wegfall der Zugehörigkeit des Fußballvereins UD Almería zur spanischen Primera División. Dieser Rückbau zu Reduzierung der Zuschaueranzahl ist jedoch umkehrbar, man kann zu speziellen Anlässen (z. B. Mittelmeerspiele) die kleinen Tribünen hinter den Fußballfeldtoren demontieren und die Laufbahnabdeckung entfernen, womit eine Reaktivierung der Plätze der früheren Nord- und Südtribühne auf 20.000 ermöglicht werden kann.

Am 26. Mai 2019 wird zum ersten Mal in der Geschichte des Stadions und des Vereins UD Almería dessen Damenmannschaft im Frauenfußball einer zweitrangigen Liga im Estadio de los Juegos Mediterráneos gegen Granada B. antreten. Der erstmaligen Austragung eines Frauenfußballspiels im großen Estadio gingen schwierige Lösungen zu spielplanmäßigen und rechtlichen Problemen voraus. Aus Gründen der Werbung für den Frauenfußball wird der Eintritt für dieses Fußballspiel frei sein.

Lage des Stadions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es befindet sich in Almería an der Calle Alcalde Santiago Martínez Cabrejas (nahe Stadtteil La Bolera) in einer Entfernung von etwa 3,5 Kilometern zum Stadtzentrum. Der Hauptbahnhof der Stadt liegt mit 2,5 Kilometern Entfernung etwas näher. Das Stadion ist auch mit der Buslinie 7 erreichbar. Über die AL-12 ist das Estadio mit dem Auto sehr gut erreichbar. Direkt östlich neben dem Stadion befindet sich für PKW ein großer öffentlicher Parkplatz, an den südwestlich ein Zweirad-Parkplatz anschließt. Die VIP-Parkplätze sind im Südwesten und vor dem Haupteingang.

Panorama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama Estadio de los Juegos Mediterráneos von Osten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]