Estriol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Estriol
Allgemeines
Name Estriol
Andere Namen
  • Estra-1,3,5(10)-trien-3,16α,17β-triol
  • 16α-Hydroxy-17β-estradiol
  • Östriol
Summenformel C18H24O3
Kurzbeschreibung

Farblose Kristalle[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 50-27-1
EG-Nummer 200-022-2
ECHA-InfoCard 100.000.021
PubChem 5756
DrugBank DB04573
Wikidata Q409721
Arzneistoffangaben
ATC-Code
Wirkstoffklasse

Estrogene

Eigenschaften
Molare Masse 288,37 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

282–285 °C[1]

Löslichkeit

löslich in organischen Lösungsmitteln und pflanzlichen Ölen, praktisch unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 351​‐​360
P: 201​‐​281​‐​308+313 [2]
Toxikologische Daten

> 2000 mg·kg−1 (LD50Ratteoral)[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Estriol (E3), auch Östriol, ist ein quantitativ wichtiges Stoffwechselprodukt von Estradiol und Estron. Es besitzt eine schwache estrogene Wirkung, etwa 1/10 der von Estradiol. In der Plazenta wird es direkt oder aus vom Feten synthetisierten Vorstufen gebildet. Estriol entsteht auch im Fettgewebe durch Aromatisierung des A-Ringes von Androstendion.

Handelsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monopräparate

OeKolp (D), Oestro-Gynaedron (D, CH), Ortho-Gynest (D, A, CH), Ovestin (D, A, CH), Xapro (D), Generika (D)

Kombinationspräparate

CycloÖstrogynal (D), Gynoflor (D, A, CH)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Eintrag zu Estriol. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 28. Dezember 2014.
  2. a b Datenblatt Estriol bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 18. Oktober 2016 (PDF).
  3. Eintrag zu Estriol in der ChemIDplus-Datenbank der United States National Library of Medicine (NLM).