Eugene Chaplin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eugene Anthony Chaplin (* 23. August 1953) ist ein in der Schweiz tätiger britischer[1] Tontechniker und Dokumentarfilmer.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugene Chaplin ist der fünfte Sohn des Schauspielers Charlie Chaplin und dessen vierter Ehefrau Oona O’Neill. Aus der Ehe stammen sieben weitere Kinder; Geraldine Chaplin, Michael Chaplin, Victoria Chaplin, Josephine Chaplin, Jane Chaplin, Annette Chaplin, Christopher Chaplin. Aus früheren Ehen seines Vaters stammen die Halbgeschwister, Norman Chaplin, Charles Chaplin junior sowie Sydney Chaplin.[2]

Eugene Chaplin ist mit Bernadette McCready verheiratet. 1982 kam die gemeinsame Tochter Kiera Chaplin zur Welt, die sich als Fotomodel einen Namen machte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Sohn eines Schauspielerehepaars kam Eugene, wie seine Geschwister, bereits früh mit dem Filmgeschäft in Kontakt. Eugene Chaplin wirkte in zahlreichen Filmen und Dokumentationen über seinen berühmten Vater mit. Er selbst setzte ihm mit dem Dokumentarfilm My Tribute ein Denkmal, den er anlässlich des 25. Todestages von Charlie Chaplin gemeinsam mit seiner Tochter Kiera drehte.[3]

Eugene Chaplin war über sieben Jahre als künstlerischer Direktor des Circus Nock tätig.[4] Daneben ist der Präsident des Internationalen Comedy Film Festival von Vevey und betreut das Chaplin's World – The Modern Times Museum[5], das 2016 im ehemaligen Schweizer Wohnsitz der Familie in Corsier-sur-Vevey eröffnet wurde.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag von Eugène Chaplin im Handelsregister des Kantons Freiburg@1@2Vorlage:Toter Link/appls.fr.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Charlie Chaplin and Oona Chaplin. In: whosdatedwho.com. Abgerufen am 29. Dezember 2009.
  3. Charlie Chaplin - The Limelight Chaplin Films. In: www.cinefacts.de. Abgerufen am 29. Juni 2010 (deutsch): „Mit "My Tribute" ist Kiera und Eugene Chaplin eine einzigartige, einfühlsame und intime Dokumentation über Charlie Chaplin, anlässlich seines 25. Todestages, gelungen.“
  4. Kiera Chaplin: Für ein bisschen Aufregung. In: www.weltwoche.ch. Abgerufen am 29. Juni 2010 (deutsch): „Ihr Vater Eugene Chaplin, das fünfte Kind von Charlie, arbeitet heute unter anderem als künstlerischer Direktor des Zirkus Nock.“
  5. Webseite von Chaplin's World - The Modern Times Museum (Memento des Originals vom 13. September 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chaplinmuseum.com
  6. Charlie Chaplin's Swiss home to become museum. In: www.cbc.ca. Abgerufen am 29. Juni 2010 (englisch).