Eugenia Tadolini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eugenia Tadolini, Lithographie von Josef Kriehuber, 1835

Eugenia Tadolini, geborene Eugenia Savonari, (* 1809 in Forli; † 11. Juli 1872 in Paris) war eine italienische Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten]

Sie genoss eine sorgfältige Gesangsausbildung in Bologna durch Giovanni Tadolini, ihren späteren Ehemann (1793–1872). 1829 gab sie ihr Debüt in Parma, dann folgten Auftritte in Mailand, Venedig, Triest und endlich an der Italienischen Oper in Paris. Nach der Scheidung von ihrem Gatten (1834) kehrte sie nach Italien zurück, wo sie auf allen ersten Bühnen bis 1850 gefeiert wurde.

Am 12. August 1848 sang sie die Titelpartie in Verdis Alzira. 1847 verweigerte ihr Verdi die „Lady Macbeth“ in der Uraufführung seiner Oper Macbeth mit der Begründung, sie habe eine zu schöne Stimme und singe mit zu großer Perfektion [!].

Saverio Mercadante („Schwur“) und Gaetano Donizetti (Lucia di Lammermoor, Don Pasquale, Regimentstochter, Linda di Chamounix) haben speziell für sie Opern geschrieben. Auch in Wien feierte sie die größten Triumphe.

Literatur[Bearbeiten]