Eunice Gayson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eunice Gayson (* 17. März 1931 in London) ist eine britische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihrer bekanntesten Rolle spielt sie als Sylvia Trench die Freundin James Bonds in den ersten beiden James-Bond-Filmen Dr. No und Liebesgrüße aus Moskau. Ursprünglich war sie für die Rolle der Miss Moneypenny vorgesehen, die dann jedoch von Lois Maxwell verkörpert wurde. Es war zunächst geplant, dass sie regelmäßig in Bond-Filmen auftreten sollte (Running Gag sollte werden, dass Bond immer, bevor es zu Intimitäten mit ihr kommt, zu seinem nächsten Auftrag gerufen wird). Die Rolle der Sylvia Trench wurde dann jedoch fallengelassen. Wie bei fast allen Schauspielerinnen, die in den ersten beiden Bond-Filmen auftraten, wurde auch ihre Stimme durch die einer nicht genannten Schauspielerin ersetzt (Nikki Van der Zyl).[1] Im Original-Trailer von Dr. No ist jedoch ihre eigene Stimme zu hören.

Gaysons Tochter erschien Jahrzehnte später in einer Casino-Szene im 1995 gedrehten Bond-Film Goldeneye.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nikki Van der Zyl. In: IMDb. Abgerufen am 3. Oktober 2016.