Euroferry Olympia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Euroferry Olympia
Als Transeuropa auf der Ostsee (2010)
Als Transeuropa auf der Ostsee (2010)
Schiffsdaten
Flagge ItalienItalien (Handelsflagge) Italien
andere Schiffsnamen
  • Transeuropa
Schiffstyp RoPax-Schiff
Klasse Hansa-Klasse
Rufzeichen IBEG
Heimathafen Palermo
Eigner Atlantica Spa di Navigazione
Bauwerft Stocznia Gdanska
Baunummer B501-I/3
Kiellegung 31. Januar 1994
Stapellauf 29. Dezember 1994
Übernahme 1. Mai 1995
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
183,08 m (Lüa)
171,30 m (Lpp)
Breite 28,70 m
Seitenhöhe 15,23 m
Tiefgang max. 6,80 m
Vermessung 32.533 BRZ / 9.759 NRZ
Maschinenanlage
Maschine 4 × Zgoda-Sulzer-Dieselmotoren (8ZAL40S)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
23.040 kW (31.326 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
21,3 kn (39 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 11.682 tdw
laufende Spurmeter 3.200 m
Zugelassene Passagierzahl 114
Fahrzeugkapazität 200 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen Registro Italiano Navale
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 9010175

Die Euroferry Olympia ist eine RoPax-Fähre. Sie wurde bis November 2013 von der finnischen Reederei Finnlines als Transeuropa in der Ostsee eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Transeuropa wurde als drittes Schiff des Typs Stocznia Gdanska B501 unter der Baunummer B501-I/3 auf der Werft Stocznia Gdanska in Danzig gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 31. Januar der Stapellauf am 29. Dezember 1994. Das Schiff, das über die Eisklasse 1A Super verfügt,[1] wurde am 1. Mai 1995 an die Poseidon Schiffahrt in Lübeck übergeben und in der Zeit von Juni 1995 bis 2000 zwischen Lübeck (Nordlandkai) und Helsinki eingesetzt. aB dem Jahr 2000 FUHR die Transeuropa für Finnlines Deutschland und bediente ab dem damit vollzogenem Eigentümerwechsel die Strecke Travemünde – Helsinki.[1] Mitte Februar 2009 wechselte die von F. Laeisz bereederte Fähre auf die Route Travemünde – St. Petersburg, die sie bis Mitte 2012 bediente. Nach einer Serviceumstellung des Rostock-Services von Finnlines bediente die Transeuropa die Strecke RostockHelsinki mit wöchentlich zwei Abfahrten in jede Richtung. Sie benötigte für diese Strecke zirka 36 Stunden. Anfang November 2013 wurde das Schiff an Atlantica Navigazione (Grimaldi Lines) verkauft und wird seit Januar 2014 auf der Route RavennaIgoumenitsaPatras eingesetzt.

Technische Daten und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wird von vier Zgoda-Sulzer-Dieselmotoren des Typs 8 ZA 40 S mit einer Leistung von jeweils 5.760 kW angetrieben. Die Motoren wirken auf zwei Verstellpropeller. Das Schiff erreicht damit eine Geschwindigkeit von 21,3 kn. Für die Stromversorgung stehen zwei Dieselgeneratoren zur Verfügung.

Das Schiff verfügt über 3.200 Spurmeter. Der Umschlag von rollender Ladung erfolgt über zwei Heckrampen. Für temperaturgeführte Güter sind 130 Stromanschlüsse vorhanden.[2]

An Bord ist Platz für 114 Passagiere.[2] Einschließlich der Besatzung finden 131 Personen an Bord Platz. Das Schiff verfügt über ein Restaurant, zwei Saunabereiche mit Whirlpool und Schwimmbecken sowie im Sommer eine Minigolfbahn.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Transeuropa, Fakta om Fartyg
  2. a b Transeuropa, Reederei F. Laeisz GmbH.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Euroferry Olympia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien