Eurofighter Jagdflugzeug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das Kampfflugzeug siehe Eurofighter Typhoon.

Koordinaten: 48° 19′ 43″ N, 11° 44′ 29″ O

Eurofighter Jagdflugzeug GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1986
Sitz Hallbergmoos
Leitung Volker Paltzo
Mitarbeiter 370[1]
Umsatz 4,536 Mrd.€[1]
Branche Rüstung
Website www.eurofighter.com
Stand: 2011 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2011

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH ist ein europäisches Rüstungs-Konsortium mit Sitz in Hallbergmoos bei München. Die zentralen Aufgaben sind Konstruktion, Herstellung und Weiterentwicklung des Eurofighter Typhoon. Das Unternehmen befindet sich im Besitz von

Geschäftsführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 2009 Aloysius Rauen, der zum Kranhersteller Demag Cranes wechselte.[3]
  • 2009 bis 2013 der italienische Luftwaffen-Offizier Enzo Casolini.[4]
  • Seit 1. Juni 2013 Alberto Gutierrez. [5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH wurde 1986 als Konsortium der Herstellerfirmen gegründet: Die Gründungsfirmen waren

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2011 bis zum 31.12.2011. Bundesanzeiger. 30. November 2012. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  2. EUROFIGHTER – There is no better choice. Hardthöhen-Kurier. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  3. Italiener wird Eurofighter-Chef. manager magazin online. 6. Mai 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  4. Casolini: Neuer Eurofighter-Chef kommt aus Italien. Flug Revue. 6. Mai 2009. Abgerufen am 10. Dezember 2012.
  5. Gutierrez Moreno wird neuer Chef der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH. www.flugrevue.de, 22. April 2013, abgerufen am 23. Februar 2014.
  6. EUROFIGHTER – There is no better choice. Abgerufen am 10. Dezember 2012.