Eurofins Scientific

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eurofins Scientific SE

Logo
Rechtsform Societas Europaea
ISIN FR0000038259
Gründung 1987
Sitz Luxemburg LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Leitung Gilles Martin, Chief Executive Officer
Mitarbeiterzahl 43.320 (2019)[1]
Umsatz 4,5 Mrd. Euro (2019)[1]
Branche Analytik
Website www.eurofins.com

Die Eurofins Scientific SE mit Sitz in Luxemburg ist eine börsennotierte Gruppe im Bereich Analysenlabore.

Die Gruppe bietet weltweit bioanalytische Dienstleistungen vor allem in den Bereichen Lebens- und Futtermittel, Pharmazeutika und Umwelt an. Eurofins ist in den Segmenten Labortests von Nahrung, Tierfutter, Umweltproben und für Pharma, Biotech und Agrarwissenschaft tätig.[2] Das Unternehmen ist Weltmarktführer im Bereich Lebensmittelanalytik und in Europa Marktführer in der Umweltanalytik.[3]

Eurofins ist in die vier Geschäftsfelder Lebensmittel, Umwelt, Pharma und Produktprüfungen unterteilt und betreibt Laboratorien in rund 170 Standorten weltweit.[4] Eurofins Scientific beschäftigt in rund 190 Laboren in 37 Ländern rund 35.000 Angestellte (Stand Mai 2018).[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eurofins Scientific wurde 1987 in Nantes gegründet um die patentierte SNIF-NMR-Technologie zu vermarkten. Mit ihr ließ sich das Panschen von Wein sowie allgemein die Herkunft und Reinheit vieler Getränke und Lebensmittel prüfen. Das FINS im Firmennamen geht auf die französische Abkürzung für das englische Site-specific Natural Isotopic Fractionation zurück.[6]

Mit der Übernahme des Labors Dr. Specht in Hamburg, welches für die Entwicklung der § 64 Methode L 00.00-34 (DFG S-19) zum Höhepunkt der Umweltbewegung verantwortlich war, verschaffte sich das Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil im Bereich der Pestizidanalytik, der bis heute anhält.[7] 2015 investierte das Unternehmen 90 Millionen € in die Zentralisierung der Lebensmittelanalytik am Eurofins Campus Hamburg.[8] Am Kompetenzzentrum wird unter anderem die Methodenentwicklung und Validierung für Nachweismethoden von Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), die Kernresonanz-Spektroskopie (NMR) zur Hochdurchsatzanalytik in Bezug auf die Bestimmung der Authentizität oder Herkunft von Lebensmitteln sowie die Bestimmung der Rest-DNA für EU zulassungspflichtige Lebensmittelenzyme, -zusatzstoffe, Aromen, Nahrungsergänzungsmittel sowie Futtermittelzusätze vorangetrieben.[9]

Im Jahr 2017 expandierte das Unternehmen erstmals in den Bereich Laboratoriumsmedizin mit dem Erwerb von Hygel, dem größten Anbieter ärztlicher Diagnostikdienstleistungen in Nordrhein-Westfalen.[10]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aktien des Unternehmens werden seit 1997 an der Pariser Börse gehandelt (seit 2000 Euronext Paris) und ist Bestandteil der Aktienindizes SBF 250, CAC Mid 100 und Next150. Die Aktien befinden sich zu 64 % im Streubesitz, zu 36 % in Händen der Familie Martin (2020).[11] 2012 wechselte das Unternehmen die Rechtsform von einer Société Anonyme zu einer Societas Europaea und verlegte seinen Sitz von Nantes, Frankreich nach Luxemburg.[12]

Die Gruppe wächst durch Firmenübernahmen kleiner und mittlerer Unternehmen, die sich fachlich spezialisieren oder in größeren regionalen Einheiten zusammengefasst werden. Diese werden durch ausländische Holdings beherrscht, was für den Gesamtkonzern steuerrechtliche Vorteile bringt und betriebsverfassungsrechtlich die Bildung eines Konzernbetriebsrats nicht zwingend vorschreibt.[13] Die Unternehmen arbeiten vergleichsweise dezentral. Die regionalen Geschäftsführer sind ebenfalls weitestgehend autonom.[14]

Das Wachstum der Gruppe durch Zukauf von Laboren wurde durch Aktienemissionen 2016 und 2017, aber auch durch die Aufnahme von Schulden finanziert. Zur Kompensation müssen die Wachstumsraten kontinuierlich hochgehalten werden.[15] Nach einer Übernahme wird zunächst die Finanzbuchhaltung integriert, das Logo geändert, später das LIMS migriert. Im Anschluss versucht Eurofins die Automatisierung voranzutreiben, um Effizienzgewinne zu erreichen.[16]

Übernahmen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
  • MediGenomix GmbH, Martinsried – 2001[17]
  • GfA, Münster – 2001[13]
  • GeneScan Europe AG, Freiburg – 2003[18]
  • Focus Bio-Inova (FBI) in Washington D.C., USA, und Paris, Frankreich – 2006[19]
  • Modulo Uno, Italien – 2008[20]
  • ETS, Reichenwalde – 2008[21]
  • Institut Dr. Appelt GmbH & CO. KG – Laboratorien und Sachverständige, Leipzig (Hauptsitz), Dresden, Zella-Mehlis, Mannheim, Achern und Hilter – 2009[22]
  • Labor Dr. Specht, Hamburg – 2009[13]
  • Labor Wiertz-Eggert-Jörissen (WEJ), Hamburg – 2009[13]
  • MWG-Biotech – 2007 (Outsourcing), 2009 (Delisting)[23]
  • Lancaster Laboratories, USA und Irland – 2011[24]
  • Entelechon GmbH, Bad Abbach – 2013[25][13]
  • Milupa Zentrallabor, Central Laboratories Friedrichsdorf GmbH (CLF) – 2013[26]
  • St. Marien Krankenhaus Lampertheim – 2016[27]
  • GATC Biotech AG – 2017[28]
  • Dermatest Pty Ltd., Australien – 2017[29]
  • Institut Nehring – 2017[30]
  • IfB Institut für Blutgruppenforschung GmbH, Köln – 2017[31]
  • Hygel – Laborbetriebsgesellschaft Dr. Dirkes-Kersting & Dr. Kirchner mbH, Gelsenkirchen – 2017[32]
  • EAG Laboratories, USA – 2017;[33] die Übernahme von EAG Laboratories für 780 Millionen Dollar stellte den bis dahin größten Zukauft dar.[34]
  • Laboratoire Dermscan SAS ("Dermscan") – 2018[35]
  • Phast Gesellschaft für Pharmazeutische Qualitätsstandards mbH – 2018[36]
  • Omega Diagnostics, Reinbek – 2019[37]
  • Virotech Diagnostics GmbH, Rüsselsheim – geplant für das Jahr 2019[38]
  • AQM, EMEA und Asien – 2019[39]
  • LAB Solution S.r.l., Italien – 2019[40]

Die gesamte Liste der konsolidierten Unternehmen ist im Geschäftsbericht enthalten.[41]

Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs durch Betreuung von Doktorarbeiten.[42] Im Weiteren finanziert die Laborgruppe Anreizsysteme für Nachwuchswissenschaftler.[43] Auch Jungforschern bietet es die Möglichkeit einen Einstieg in die analytische Chemie zu finden.[44] Die Förderung klassischer Disziplinen wie der Lebensmittelchemie bleibt jedoch Hauptfokus des Familienunternehmens.[45] Zudem kann in den Laboren für Lebensmittelanalytik sowie Rückstandsanalytik das praktische Jahr für Lebensmittelchemiker absolviert werden.[46]

Die Eurofins Analytik am Campus Hamburg engagiert sich mit Verbandsarbeit und stellt hierfür zahlreiche ehrenamtliche Vertreter ab.[47] Das Unternehmen selbst wurde mit der Auszeichnung familienfreundliches Unternehmen der Handelskammer Hamburg, der Handwerkskammer und der Stadt Hamburg unterstützt durch die gemeinnützige Hertie-Stiftung ausgezeichnet.[48]

Die Abteilung für Forschung und Entwicklung ist im von der EU-Kommission geförderten OLEUM Verbundsprojekt beteiligt, welches durch die Universität Bologna koordiniert wird. Unterstützt wird das Projekt zur Bekämpfung von unlauterem Wettbewerb bei Olivenöl durch die Chemometriker der Firma Lablicate mit Sitz an der Universität Hamburg, die für das erfolgreiche Open Source Projekt OpenChrom verantwortlich sind.[49] Im Weiteren ist das Unternehmen Partner im durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Verbundprojekt FoodAuthent mit dem Ziel Fingerprinting-Verfahren in der Lebensmittelkontrolle zu etablieren.[50]

Ransomware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am ersten Juniwochenende 2019 meldete das Unternehmen einen Sicherheitsvorfall mit Erpressungstrojanern und nahm zahlreiche IT-Systeme vom Netz.[51][52] Das Unternehmen versuchte Systeme aus nicht infizierten Sicherheitskopien wiederherzustellen.[53] In Großbritannien wo Eurofins die forensischen Analysen für die Polizei vornimmt, mussten Gerichtsverhandlungen vertagt werden.[54] Schließlich zahlte Eurofins das Lösegeld an die Erpresser und nahm drei Wochen später den Normalbetrieb wieder auf.[55] Eurofins bietet selbst Dienstleistungen im Bereich der Informationssicherheit an, wurde jedoch von der neuartigen Malware der hoch qualifizierten Täter überrascht. Die Auswirkungen auf die Finanzergebnisse der Gruppe werden als erheblich eingestuft.[56]

Datenmanipulation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Laborleiter des Eurofins QC Labors in Southampton (Pennsylvania) wurde nach einem Audit wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen in hunderten Fällen angezeigt. Rohdaten wurden kopiert und manipuliert.[57] Dem Labor wurde die Akkreditierung entzogen und eine Strafe von 600.000 $ verhängt.[58]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eurofins Scientific SE: Geschäftsbericht 2019. (PDF) Abgerufen am 4. März 2020 (englisch).
  2. Eurofins: Eurofins A global leader in bioanalytical testing in the food, environment, pharmaceutical, agrosciences and clinical sectors. (PDF) In: Corporate Presentation. Eurofins, 31. Dezember 2017, abgerufen am 13. März 2018 (englisch).
  3. Notker Blechner: „Unser Markt wächst doppelt so schnell wie die Weltwirtschaft“
  4. Julia Kotlarz: Unternehmenspräsentation Eurofins, FSMI 2013, Universität Hamburg
  5. Eurofins Fact Sheet. Abgerufen am 28. November 2019.
  6. Eurofins: FOOD SCIENCE MEETS INDUSTRY (Selbstdarstellung). 19. März 2012, abgerufen am 3. März 2020.
  7. Jochen (Jo) Riehle 50 Jahre Rückstandsanalytik bei Eurofins, FSMA 2014, Universität Hamburg
  8. HamburgNews: Eurofins Campus Hamburg nimmt 2015 den Betrieb auf, 7. November 2013
  9. Eurofins NDSC Food Testing: Methodenentwicklung und Validierung
  10. McDermott berät Eurofins beim Erwerb von Hygel, 8. Mai 2017
  11. Eurofins: Shareholder Information. Abgerufen am 3. März 2020.Eurofins Quartalsbericht Q3 2012 (Englisch) (Memento vom 21. April 2013 im Internet Archive)
  12. Eurofins Scientific va transférer son siège de Nantes au Luxembourg, NOVOpress Breizh, 14. Januar 2012
  13. a b c d e Katharina Schöneberg, Peter Wilke, Sebastian Klotz und Oliver Venzke in Kooperation mit Manfred Wulff: Branchenanalyse Laboranalytik, Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 342, November 2016, ISBN 978-3-86593-250-1
  14. Petra Schreiber: Interview: Gilles Martin: „Lebensmittel waren nie so sicher wie heute“, HK Hamburg
  15. Jörg Lang: Hier stimmt was nicht! Eurofins – Hoher Preis für Wachstum, 24. März 2018
  16. Christian Schubert: Laborgruppe Eurofins: „Wir testen alles, was in den Körper reinkommt“, 30. März 2019
  17. Pressemitteilung: Eurofins Scientific übernimmt MediGenemix. Akquisition stärkt Eurofins' Position im Genomics-Bereich, 28. Mai 2001
  18. Eurofins Scientific übernimmt GeneScan Europe AG. In: www.bionity.com. 18. Februar 2003, abgerufen am 28. November 2019.
  19. Eurofins stärkt seine Position im weltweiten Markt für klinische Studien durch die Akquisition von Focus Bio-Inova. In: www.bionity.com. 20. Juni 2006, abgerufen am 28. November 2019.
  20. PresseBox (c) 2002-2019: Eurofins acquires Modulo Uno, Eurofins Product Testing GmbH, Pressemitteilung – PresseBox. 5. November 2008, abgerufen am 28. November 2019 (deutsch).
  21. USTEMMLERN: Eurofins kaufte Reichenwalder Firma. 11. Januar 2008, abgerufen am 28. November 2019.
  22. Eurofins Gruppe übernimmt Institut Dr. Appelt. In: analytik.news. 17. September 2009, abgerufen am 28. November 2019.
  23. Johannes Stoffels: MWG: Eurofins nimmt Option wahr | www.4investors.de. Abgerufen am 28. November 2019.
  24. Eurofins erwirbt Lancaster Laboratories, Inc. In: www.analytica-world.com. 28. Februar 2011, abgerufen am 28. November 2019.
  25. Biopark Regensburg GmbH: Eurofins hat Entelechon übernommen (12/2013)
  26. Klaus Späne: Milupa-Zentrallabor ist verkauft (Memento des Originals vom 24. September 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.taunus-zeitung.de, Taunus-Zeitung 3. August 2013
  27. PresseBox (c) 2002-2019: Belgische Eurofins-Gruppe unterzeichnet Kaufvertrag für St. Marien Krankenhaus Lampertheim, Thomas SCHULZ, Pressemitteilung – PresseBox. 22. Juli 2016, abgerufen am 28. November 2019 (deutsch).
  28. GATC wird Teil der Eurofins Gruppe. In: www.bionity.com. 2. Juni 2017, abgerufen am 28. November 2019.
  29. Eurofins Group acquires DERMATEST Pty Ltd (AUSTRALIA) – Packaging Today. 22. September 2017, abgerufen am 28. November 2019 (englisch).
  30. Eurofins News: Institut Nehring wird Teil der Eurofins Gruppe. Abgerufen am 28. November 2019.
  31. dna-ifb.de: Über Uns, 7. Dezember 2018
  32. Kauf von Labordiagnostik-Gruppe – Eurofins übernimmt Hygel. In: www.bibliomedmanager.de. 9. Mai 2017, abgerufen am 28. November 2019.
  33. Eurofins Announces the Successful Closing of the Acquisition Of EAG Laboratories. In: www.wallstreet-online.de. 4. Dezember 2017, abgerufen am 28. November 2019 (englisch).
  34. Christian Schubert, Paris: Enorme Wertsteigerung: Eurofins ist Europas beste Aktie. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 28. November 2019]).
  35. Eurofins schließt Übernahme eines kosmetischen Testlabors in Frankreich ab. In: www.chemie.de. 30. Oktober 2018, abgerufen am 28. November 2019.
  36. Löbbecke begleitet Übernahme von Phast. In: PHARMATECHNIK-ONLINE. 17. Juni 2018, abgerufen am 28. November 2019 (deutsch).
  37. Reimer Rechtsanwälte: Insolvenzverwalter verkauft Omega Diagnostics an luxemburgische Eurofins-Gruppe, 3. Januar 2019
  38. Laufende Fusionskontrollverfahren: Eurofins Scientific S.E. Luxemburg; indirekter Erwerb sämtlicher Anteile an und alleinige Kontrolle über Virotech Diagnostics GmbH, Rüsselsheim (D)
  39. AQM wird Teil von Eurofins | Ein Sprungbrett in Richtung Sicherung von Verbraucherprodukten
  40. Eurofins übernimmt LAB Solution und stärkt damit seine Präsenz in der Textil- und Lederbranche
  41. Eurofins Scientific: Geschäftsbericht 2019. Abgerufen am 4. März 2020 (englisch).
  42. Julia Heik: Multiallergenscreening mittels Massenspektrometrie, 20. März 2012, Universität Hamburg
  43. Hamburg School of Food Science | Incentive Systems. In: www.hsfs.org. Abgerufen am 28. November 2019 (englisch).
  44. I. Bešlagić: Methodenentwicklung und –validierung zum Nachweis von PCDD/F und PCB in Fischölen mittels HRGC/HRMS unter Anwendung der, FSMI 2013, Universität Hamburg, 18. Februar 2013
  45. A. Meyer: Analytik von Pyrrolizidinalkaloiden und deren N-Oxiden, FSMI 2013, Universität Hamburg, 18. Februar 2013
  46. Eurofins Job-Portal: MORE THAN A JOB – COME TO THE LABS OF EXCELLENCE!
  47. Eurofins Analytik GmbH – Mitgliedschaften. Abgerufen am 28. November 2019.
  48. Eurofins als Arbeitgeber: Hamburger Familiensiegel – Eurofins in Hamburg wurde mit dem Hamburger Familiensiegel ausgezeichnet
  49. OLEUM – University of Bologna. In: www.unibo.it. Abgerufen am 28. November 2019 (englisch).
  50. Eurofins: FoodAuthent Projekt. 10. Oktober 2017, abgerufen am 3. März 2020. FoodAuthent sorgt für Klarheit bei Herkunft von Lebensmitteln (Memento vom 1. Dezember 2017 im Internet Archive)
  51. Gen- und Labordienstleister aus Luxemburg wird von Erpresser-Software angegriffen, 3. Juni 2019
  52. Dennis Schirrmacher: Erpressungstrojaner hat Laborgruppe Eurofins im Würgegriff, 4. Juni 2019
  53. Eurofins Scientific detects ransomware in some of its IT systems. In: Reuters. 3. Juni 2019 (reuters.com [abgerufen am 28. November 2019]).
  54. Danny Shaw: Forensic firm paid ransom after cyber-attack. 5. Juli 2019 (bbc.com [abgerufen am 28. November 2019]).
  55. Hannah Devlin Science correspondent: Hacked forensic firm pays ransom after malware attack. In: The Guardian. 5. Juli 2019, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 28. November 2019]).
  56. Eurofins-Hack: "Es war neue Malware-Variante". In: WWW.inside-it.ch. 11. Juni 2019, abgerufen am 28. November 2019.
  57. Joseph James Whitworth: Eurofins QC lab fined for falsifying water testing results, 14. März 2018
  58. DEP details. In: www.media.pa.gov. Abgerufen am 28. November 2019 (amerikanisches Englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]