Eurolines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eurolines Organisation IVZW
Eurolines
Basisinformationen
Bezugsjahr 2018
Rechtsform IVZW
Sitz Metrologielaan 6,
1130 Brüssel,
BelgienBelgien Belgien
Gründung 1985
Linien
Bus Internationales Fernbuslinien-Netz
Statistik
Fahrgäste 2,5 Mio
Einzugsgebiet Europadep1
Ein Bus nach Polen in Mannheim

Eurolines ist ein Zusammenschluss von 32 europäischen Busunternehmen, die ein europaweites Fernbuslinien-Netz unterhalten. Der Zusammenschluss firmiert unter Eurolines Organisation IVZW[1] als „Internationale Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht“ (IVoG/IVZW/AISBL) nach belgischem Recht mit Sitz in der Metrologielaan 6 in 1130 Brüssel.[2][3]

Unternehmen im Verbund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alsa & Enatcar
    • ALSA Autotourisme Léman
      • Eurolines Suisse (mit Eggmann Frey), Kooperation mit CityBusExpress
  • Arriva
  • Centrotrans-Eurolines (Eurolines Bosnien, nicht Herzegowina)
  • CTM Eurolines (Marokko)
  • Globtour Gruppe
    • CroatiaBus
      • DTG (z. T. Kooperation mit RegioJet, Sindbad und Comati PSG)
        • Touring Bohemia
        • Touring Croatia
          • Transdev Eurolines CZ (mit Transdev Eurolines)
        • Eurolines Deutschland
        • Eurolines Österreich
        • Touring Serbia
  • Bus Éireann (Eurolines Ireland)
  • Eggmann Frey
    • Eurolines Suisse (mit ALSA Autotourisme Léman), Kooperation mit CityBusExpress
  • KARAT-S (Eurolines Bulgaria)
  • Kautra
    • Eurolines Litauen (mit TOKS)
  • Lasta (Eurolines Serbia)
  • Transdev Eurolines SA (auch als Isilines) – verkauft an Flixbus
    • Transdev Eurolines CZ (mit Touring Bohemia)
    • Eurolines Belgien
    • Eurolines Frankreich
    • Eurolines Italien
    • Eurolines Nederland
    • Eurolines Polska (ehemals in Zusammenarbeit mit Sindbad)
    • Eurolines Portugal
    • Eurolines România
    • Eurolines UK
    • Eurolines Peninsular SA und Viajes Eurolines SA
      • Eurolines Spanien
  • TOKS
    • Eurolines Litauen (mit Kautra)

Ehemalige Eurolines Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verbund wurde 1985 gegründet.

In Deutschland und in Österreich (Anfang 2016 trat die österreichische Blaguss-Gruppe aus dem Eurolines-Verbund aus)[4] ist die Deutsche Touring GmbH, in der Schweiz sind Alsa+Eggmann (Autotouris-me Léman SA und Eggmann Frey AG) und in Serbien ist Lasta Partner von Eurolines. An einer großen Zahl der europäischen Partnergesellschaften ist die Transdev Group beteiligt, darunter zu 100 % in Frankreich, Belgien, Tschechien und den Niederlanden.[5][6][7] In Spanien ist die Transdev Group mit 50 % an der Eurolines Peninsular SA und mit 37,5 % an der Viajes Eurolines SA beteiligt.[8]

Anfang April 2017 meldete das Unternehmen Deutsche Touring Insolvenz an, im Laufe des Jahres wurde bekanntgegeben, dass das kroatische Busunternehmen Croatia Bus die Deutsche Touring übernehmen wird, sodass der Betrieb der Deutschen Touring weitergeführt werden kann.[9]

Anfang März 2019 begann die Transdev Group Verhandlungen mit der deutschen Flixmobility GmbH über den Verkauf von Transdev Eurolines S.A., der Marke Isilines der drittgrößte Betreiber von Fernbusaktivitäten in Frankreich.[10] Anfang Mai 2019 einigte sich die Transdev Group mit der Flixmobility GmbH auf die Übernahme der Transdev Eurolines S.A. und deren Tochtergesellschaften. Transdev Eurolines S.A. ist in mehreren Ländern aktiv – neben Frankreich unter anderem in den Niederlanden, Belgien, Tschechien, Portugal und Spanien. Im Jahr 2018 transportierten die Unternehmen des Eurolines-Verbundes rund 2,5 Millionen Menschen.[11]

Netz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernreisebusse sind besonders in den osteuropäischen Ländern eines der wichtigsten Verkehrsmittel im grenzüberschreitenden Verkehr, jedoch existieren auch Verbindungen zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch im innerdeutschen Fernbusverkehr können die Busse genutzt werden. Aufgrund der im Vergleich zu Bahn oder Flugzeug oftmals sehr günstigen Fahrpreise sind auch Fahrten zu den Stränden Südeuropas oder Metropolen wie London oder Paris bei einer preisbewussten Klientel (u. a. Jugendliche) erfolgreich. Mit dem Eurolines-Pass können Reisende 50 Metropolen in 21 Ländern erreichen; die Pässe besitzen eine Gültigkeit von 15 oder 30 Tagen.[12]

Das Netz bedeckt inzwischen fast ganz Europa von Norwegen bis Griechenland und von Portugal bis Russland. Als erste nicht-europäische Länder werden Marokko und Kasachstan bedient. Die Linien sind in Deutschland, Frankreich und Italien auf Teilstrecken für den nationalen Verkehr freigegeben.

Mit EuroBusExpress existierte ein ähnlicher, jedoch deutlich kleinerer, Zusammenschluss. In Osteuropa existiert der vergleichbare Ecolines-Verbund.

Anders als bei den, ehemaligen und bestehenden, Mitbewerbern lassen sich nur die das jeweilige Land berührenden Linien buchen. So ist es z. B. nicht möglich eine Verbindung aus der Schweiz nach Tschechien über die deutsche Eurolines-Webseite zu buchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eurolines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszug aus dem Belgischen Staatsblatt: ejustice.just.fgov.be (PDF)
  2. Auszug aus dem Belgischen Staatsblatt: ejustice.just.fgov.be (PDF)
  3. Terms & Conditions eurolines.com
  4. Geschichte - 2015-2016. In: blaguss.at. Abgerufen am 4. Mai 2019.
  5. Rapport annuel 2005 (PDF; 5,9 MB) Veolia Transport. Archiviert vom Original am 30. Mai 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.veolia-transport.com Abgerufen am 26. Mai 2009.
  6. About us: eurolines.fr (Memento des Originals vom 27. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurolines.fr (engl.)
  7. Qui sommes nous ?. Eurolines S.A.. Archiviert vom Original am 21. Februar 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurolines.fr Abgerufen am 26. Mai 2009.
  8. Financial Report as of December 2017 Seite 71. In: transdev.com. Abgerufen am 4. Mai 2019 (englisch).
  9. Deutsche Touring kann weiter fahren, abgerufen am 3. März 2018.
  10. Les Echos: Transdev va vendre les cars Isilines et Eurolines à Flixbus, 4. März 2019 (französisch)
  11. Bastian Benrath, Henning Peitsmeier und Thiemo Heeg: Der grüne Riese wird immer größer. In: faz.net. 2. Mai 2019, abgerufen am 4. Mai 2019.
  12. Eurolines-Pass